Willkommen auf der offiziellen Nachfolgeseite des traditionsreichen [RPG]Board (2001-2018)! Dies soll der Ort sein an dem sich Diskussionsfreudige und Rollenspiel-Interessierte (aber auch darüber hinaus) versammeln können!

Avatare können in den Einstellungen deaktiviert werden.

Jeder Nutzer kann in den Einstellungen einen persönlichen Style für das Forum auswählen. Der Style "[RPG]Board" ist dem Aussehen des alten Forums nachempfunden.

Diese Meldung kann rechts oben, mit Klick auf das X, ausgeblendet werden.

Das regt mich auf!

Plaudereien über Gott und die Welt
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Necris » Do 2. Aug 2018, 02:52

Wenn das Studium durch diese Maßnahmen wenigstens den Arbeiterkindern attraktiver würde. Aber es verspricht eine absolut falsche Realität. Als halbärschiger Chemie-Bachelor verdienste garnix, weil dich keine Firma der Welt will. Fürs Labor zu untalentiert, für die Forschung noch nicht weit genug. Stattdessen müssen auch Abiturienten fortgeschrittene Ausbildungsberufe nahe gelegt werden statt ihnen einfach die Uni als Pauschalantwort und Beschäftigungstherapie hinzuknallen.

In meinen Augen versagt da schon die Schule, einem Schüler zu helfen, sich für ein Studium oder eine Ausbildung zu entscheiden. Praktikum hatte ich damals (Schavan, 9. Klasse) in einem Beruf, der mich am Arsch nich interessiert hat. Kam auch kein Feedback, ich konnte fast nix mitnehmen, übrig davon blieb ein zweiseitiger Schnarchbericht für eine Deutschnote. Das hätte in der 11. Klasse zusammen mit dem Unitag erfolgen müssen. Man hätte mit der Schule auf eine Berufsmesse gehen sollen - statt auf die Körperwelten. Es geht imho nichtmal um die Skills der Schüler, die könnten, wenn man ihnen nur auftragen würde, was wirklich wichtig ist: Pünktlichkeit, Soft skills, Lernstrategien, berufliche Perspektive schaffen.

Stattdessen wird fleißig 3x 2. Weltkrieg gemacht, viermal Zellbiologie und zweimal deutsches Wahlsystem. Hat dir der Citronensäurezyklus in Biologie nicht gereicht? Lernste ihn nochmal in Sport und in Chemie.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Therak » Do 2. Aug 2018, 12:34

Nur damit es mal gesagt ist:
Die Hitze.
Und die Hitze morgen.
Dass ich nur noch vor einem Ventilator existieren kann.

UND: Light!
Ist ja schön, dass alle Hersteller ihr Zucker in ihren Panschwaren reduzieren wollen, aber wieso müssen sie das dann mit Süßstoff wieder auffüllen?
Ich hasse den Geschmack!
Das hätte in der 11. Klasse zusammen mit dem Unitag erfolgen müssen.
Ihr hattet nen Unitag? Boah, und weshalb beschwerst du dich? :D
Wir hatten bei uns exakt zwei Dinge: Einmal ein Praktikum für ne Woche in der ...uh zehnten? Bringt natürlich rein garnichts. Und dann waren wir einen Tag bei irgendeinem "Beruffindungsamt" oder wie das auch hieß. Theorie: Dort helfen talentierte Mitarbeiter Jugendlichen dabei rauszufinden, wofür sie sich eignen. Praxis: Man beantwortet ein paar Fragen und es wird dann ein Job auf Basis der Antworten ausgespuckt. In meinem Fall: "Was mit Computern, z.B. Programmierer".
Bonus: Durch Beziehungen konnten wir bei uns in der Klasse noch ein Beruffindungstest von der AOK (afaik) machen. Kostet angeblich ein paar Hundert Öcken, aber für uns wars gratis. Ergebnis bei mir: "Was mit Computern, z.B. Programmierer".

Das war natürlich *bevor* ich mein Abitur mit einer Fünf in Mathe abgeschlossen habe.
Und auch sonst finde ich "was mit Computern" ziemlich ungenau, denn das trifft ja "nur" auf gefühlt 80% der Jobs zu.

Ich finde die Abschaffung des Zivil- / Wehrdienstes in diesem Zusammenhang auch ziemlich kritisch, denn das zusätzliche Jahr haben viele benötigt, um was brauchbares für sich zu finden. Anstatt das einfach auf Eis zu legen, hätte ich es umgedreht: Zivildienst für alle - und wer das nicht will, macht einen Wehr-Ersatzdienst. Die Krankenhäuser freut's und niemand kann sich rausreden, weil ihr religiöser Aberglaube ihnen verbietet da mitzumachen.

Oh und nur zur Vollständigkeit: Ich hatte auch ein schlechtes 3er-Abi, aber dafür ein gutes 1er-Studium. Aber ich mach auch nichts "in Wissenschaften", sondern "was mit Computern". Hrhr.
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Necris » Do 2. Aug 2018, 13:51

Therak hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 12:34
Nur damit es mal gesagt ist:
Die Hitze.
Und die Hitze morgen.
Dass ich nur noch vor einem Ventilator existieren kann.

UND: Light!
Ist ja schön, dass alle Hersteller ihr Zucker in ihren Panschwaren reduzieren wollen, aber wieso müssen sie das dann mit Süßstoff wieder auffüllen?
Ich hasse den Geschmack!
Unterschreibe ich so. Zusätzlich nervig: Speisen, in denen Zucker wenig bis gar nichts verloren hat. Paradebeispiel: Gekaufter Krautsalat. Das ist ja mittlerweile fast wie Gummiwürmer, so süss is des.
Das hätte in der 11. Klasse zusammen mit dem Unitag erfolgen müssen.
Ihr hattet nen Unitag? Boah, und weshalb beschwerst du dich? :D
Ja, allerdings muss man den als Lehrer auch kommentieren. Ich war wie gesagt auf der chemischen Fakultät. die haben einen üblen Rambazamba gemacht, dass sie so toll sind und man unbedingt studieren müsse, weil sonst wäre das Abi ja umsonst und so weiter und so fort. Damals war ich noch der Meinung, dass meine Ausbildung die Uni Geld kostet. Aber meine Immatrikulation BRINGT denen Gelder statt zu kosten. Und als Außenstehender ohne Hintergrundwissen - ich war und bin noch unglaublich naiv - dachte man sich halt: Hey, die haben Ahnung und sind mords begeistert von ihrem Scheiß, das will ich auch.

Ein kritischer Lehrer hätte nun imho kommentieren müssen, dass man ohne Doktor in der Chemie einen Scheiß wert ist, und wer nicht 10 Jahre studieren will, sollte lieber direkt in die Industrie gehen. Bist zwar in Endeffekt nicht der Oberhoncho, aber hast nach 3 Jahren einen guten Grundlohn und trotzdem noch Chancen (Ausbilderschein, Meister, etc.).
Wir hatten bei uns exakt zwei Dinge: Einmal ein Praktikum für ne Woche in der ...uh zehnten? Bringt natürlich rein garnichts. Und dann waren wir einen Tag bei irgendeinem "Beruffindungsamt" oder wie das auch hieß. Theorie: Dort helfen talentierte Mitarbeiter Jugendlichen dabei rauszufinden, wofür sie sich eignen. Praxis: Man beantwortet ein paar Fragen und es wird dann ein Job auf Basis der Antworten ausgespuckt. In meinem Fall: "Was mit Computern, z.B. Programmierer".
Bonus: Durch Beziehungen konnten wir bei uns in der Klasse noch ein Beruffindungstest von der AOK (afaik) machen. Kostet angeblich ein paar Hundert Öcken, aber für uns wars gratis. Ergebnis bei mir: "Was mit Computern, z.B. Programmierer".
Das bringt mich zu einem andren Thema. Das Arbeitsamt ist seit Jahrzehnten meiner Meinung nach nur von unfähigen Volltrotteln besetzt. Was ich im Betrieb vom Arbeitsamt an Leuten bekomme ist nur durch Schwerstarbeit zurechtzubiegen. Beispielsweise hatten wir einen Azubi von einem insolventen Unternehmen, und was mussten wir tun? 1) Deutsch beibringen. Assideutsch geht im Verkauf nicht. 2) Rechnen beibringen. Haben wir grad so hinbekommen, dass sie fähig war, ihre Wiederholungsprüfung mit Ach und Krach mit ner 4 in Rechenwesen zu bestehen. (wobei die Berufsschullehrerin schon gesagt hat, dass da wirklich ALLE Lehrer die Augen zumachen mussten). 3) Verantwortungsgefühl schulen. Das kann ich von KEINEM Schüler mehr erwarten, denen wird ja alles abgenommen. Wie soll sich da ein Verantwortungsgefühl entwickeln? Mama und Papa machens eh. Im Betrieb hat Chef und Kollegen.

Mein Onlinetest hat damals rausgegeben: "Was mit Wissenschaft." joar klar, hab ich auch versucht, aber meine 4 Punkte in Mathe (5+ oder 4,66 in Noten) haben mich auch da heftig torpediert. Jahre später wieder gemacht: "Was mit Sozialem, oder Psychologie." Ja feine Themen, aber nur weil ich gerne mit Menschen arbeiten WOLLTE heißt nicht dass ich nicht selbst absolut Probleme habe auf Menschen zuzugehen. Das ist natürlich super praktisch, wenn du einen Patienten hast, der darauf beharrt dass ihm nichts fehlt. Ich meine, außer der Tatsache, dass er Blut kotzt und am Tropf hängt.
Das war natürlich *bevor* ich mein Abitur mit einer Fünf in Mathe abgeschlossen habe.
Und auch sonst finde ich "was mit Computern" ziemlich ungenau, denn das trifft ja "nur" auf gefühlt 80% der Jobs zu.
Ach, Tier 1 Tech Support kriegst auch hin. 1) Gerät ausschalten. 2) Problem googeln. 3) Nix gefunden? Weiter an Tier 2. Im Endeffekt ist das nur Ommis und Technophoben erklären, wie ein normaler Mensch so Probleme regelt. Is aber schon fast Service statt Computertechnik für mich. :D
Ich finde die Abschaffung des Zivil- / Wehrdienstes in diesem Zusammenhang auch ziemlich kritisch, denn das zusätzliche Jahr haben viele benötigt, um was brauchbares für sich zu finden. Anstatt das einfach auf Eis zu legen, hätte ich es umgedreht: Zivildienst für alle - und wer das nicht will, macht einen Wehr-Ersatzdienst. Die Krankenhäuser freut's und niemand kann sich rausreden, weil ihr religiöser Aberglaube ihnen verbietet da mitzumachen.

Oh und nur zur Vollständigkeit: Ich hatte auch ein schlechtes 3er-Abi, aber dafür ein gutes 1er-Studium. Aber ich mach auch nichts "in Wissenschaften", sondern "was mit Computern". Hrhr.
Tja, hatte ein gutes 2er Abi, hab in der Zwischenzeit eine unterfordernde Ausbildung durch und zwei Studiengänge geschmissen. Ich kann es, ich bin nur faul lasse mich gern ablenken. ADHS und Co lassen grüssen. Momentan steh ich da und weiß nicht mehr wohin.
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 53
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: Fürstenfeldbruck

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von TheDarkShadow » Do 2. Aug 2018, 14:02

Also ganz im Ernst, ich kann da bei Euren Argumenten nur mit dem Kopf schütteln.

Als Gymnasiast habt, selbst beim verkürztes was, bis zum Ende der 12ten Klasse Zeit Euch zu etwas zu entscheiden. Wenn Ihr das bis dahin nicht konntet oder Probleme hattet, dann habt ihr ganz schön was falsch gemacht.
Real oder Hauptschüler müssen sich in der 8ten oder 9ten Klasse dafür entscheiden (man bewirbt sich ja mit dem Zeugnis vor dem Abschlusszeugnis) was man nach der Schule machen will,ob man in eine Ausbildung geht, weiterführende Schule anstrebt, vielleicht nen späteren Gang auf die FH. Es stimmt schon was man sagt, je mehr Luxus und je einfacher man es hat, umso mehr wird sich beschwert.

Und bezüglich des Praktikums, wenn Du ein Praktikum in einem Bereich hattest, welcher Dir nicht zusagt, dann ist das ja vielleicht auch Deine Schuld? Zumindest bei uns war es übrig, und da sind die Prakikas idR in der 8ten Klasse, das man sich die selbst sucht, sich dazu bewirbt und dann jenes Praktikum hat. Oder wurde bei Euch zwangsvorgegeben wo das Praktikum gemacht werden muss (kann ja sein, hab ich nur noch nie von gehört)?

Grundsätzlich stimmt es, es gibt viele Probleme bezüglich der Schulen, dessen Ausbildung, des Lehrstoffes und weiteren daraus resultierenden Faktoren, aber gerade wenn man auf ein Gymnasium war, dann hatte man den anderen Schülern so viel voraus, besser ausgestattete Schulen, mehr Lehrer, Unterrichtsräume welche vielleicht auch Versuche ermöglichen und nicht schon 40 Jahre alt sind und wo keine Materialien mehr vorhanden sind. Da wird sich von Euch schon auf ganz schön hohen Niveau beschwert und Euch scheint das nichtmal klar zu sein.

Und davon ab, so wenig Eigeninteresse? Mit unserer Schule waren wir auch nie auf einer Berufsmesse oder dergleichen, uns wurde aber nahegelegt dort privat mal hinzugehen und zu überlegen wie man seinen weiteren Lebensweg sich vorstellt (das passiert idR so in der 7. bis 8. Klasse). Muss sagen, fehlendes Eigeninteresse dann der Schule anzulasten, ich weiß ja nicht. Und ich fange jetzt nicht an zu erwähnen das man in 'niederen' Schulen sowas wie Unitag erst recht nicht hat.

Tante Edit sagt: Crosspost, letzter Post vor mir wurde nicht mehr bedacht.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Therak » Do 2. Aug 2018, 14:34

Necris hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 13:51
Ach, Tier 1 Tech Support kriegst auch hin. 1) Gerät ausschalten. 2) Problem googeln. 3) Nix gefunden? Weiter an Tier 2. Im Endeffekt ist das nur Ommis und Technophoben erklären, wie ein normaler Mensch so Probleme regelt. Is aber schon fast Service statt Computertechnik für mich. :D
Google nutzen? Bei der kurzen Zeit die die beim Support haben? :D Ansonsten würde mir für Support die Geduld fehlen.
"Geht nischt" - "Was geht nicht?" - "Dasch Ding da." - "Welches Ding?" - "JA DATT DING DA!" - *klick* *tuuuuuut*
TheDarkShadow hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 14:02
Also ganz im Ernst, ich kann da bei Euren Argumenten nur mit dem Kopf schütteln.

Als Gymnasiast habt, selbst beim verkürztes was, bis zum Ende der 12ten Klasse Zeit Euch zu etwas zu entscheiden. Wenn Ihr das bis dahin nicht konntet oder Probleme hattet, dann habt ihr ganz schön was falsch gemacht.
Real oder Hauptschüler müssen sich in der 8ten oder 9ten Klasse dafür entscheiden (man bewirbt sich ja mit dem Zeugnis vor dem Abschlusszeugnis) was man nach der Schule machen will,ob man in eine Ausbildung geht, weiterführende Schule anstrebt, vielleicht nen späteren Gang auf die FH. Es stimmt schon was man sagt, je mehr Luxus und je einfacher man es hat, umso mehr wird sich beschwert.
AFAIK ist der Unterricht auf Haupt und Real etwas praxisorientierter und das "Ihr seid bald weg, macht was draus!" schwebt ständig über den Köpfen. Auf dem Gym haste halt einmal deine Beruffindung in der 10. Und fertig. Danach kommen noch drei Jahre. Oder vier, wenn du ganz gut bist. Dafür lernst du in der ganzen Extrazeit nichts, was du später gebrauchen könntest. Aber hauptsache unsere Bildungspolitiker können sich auf die Schultern klopfen und einreden, sie mit Abi wären was besseres als die niederen Haupt- und Realschüler da draußen. Jap, der niedere Hauptschüler, der ne niedrige Lehre gemacht hat und jetzt zwar, keuch, mit seinen Händen arbeiten muss, aber dafür ganz ordentlich verdient ist ja auch so viel schlechter, als der Abiturient, der trotz Studium keinen Job im überschwemmten Markt finden kann. Wieso? Weil der Abiturient natürlich Goethe zitieren kann, ist doch klar. Der Hauptschüler weiß vielleicht wie das mit den Steuern funktioniert oder wie man auf zwei Beinen steht, aber der Abiturient kann alte Wälzer zitieren. Und Sprachen sprechen, die keiner braucht - wie Französisch oder Latein! :rolleyes:

Aber was ich reg ich mich auf... oh, aber zum Abschluss noch der Klassiker aus Mathe:
"Ihr werdet in eurem zukünftigen Leben nicht immer einen Taschenrechner bei euch haben!".

Stimmt. Wir haben nicht immer *einen* Taschenrechner bei uns. Aktuell sind *fünf* Taschenrechner bei mir, alleine in diesem Zimmer.
uzi
Beiträge: 201
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:24

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von uzi » Do 2. Aug 2018, 14:37

nur das ist so ein ding, das ich ehrlich gesagt nicht als argument akzeptiere. weder vom lehrer, noch vom schüler ;). schule muss das lernen lehren und dazu gehört auch, ein paar dinge gleichzeitig im kopf zu jonglieren. kopfrechnen ist da sicher nicht die schlechteste übung, auch wenn man es selbst dann nie wieder braucht.
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Necris » Do 2. Aug 2018, 15:12

uzi hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 14:37
nur das ist so ein ding, das ich ehrlich gesagt nicht als argument akzeptiere. weder vom lehrer, noch vom schüler ;). schule muss das lernen lehren und dazu gehört auch, ein paar dinge gleichzeitig im kopf zu jonglieren. kopfrechnen ist da sicher nicht die schlechteste übung, auch wenn man es selbst dann nie wieder braucht.
Die Methoden die in der Schule grassieren sind wirklich sehr 20. Jahrhundert. Ganz ehrlich, wenns einfache Zahlen sind, ist ein komplett im Kopf rechnen exakter als jeder Taschenrechner weil man sich im Kopf nicht vertippen kann. Aber welcher Otto rechnet heutzutage noch schriftlich?
Danach kommen noch drei Jahre. Oder vier, wenn du ganz gut bist. Dafür lernst du in der ganzen Extrazeit nichts, was du später gebrauchen könntest.
Schwachsinn. Oberstufe ist - in der Theorie - dazu da, die Schüler studierfähig zu machen. Ein Student der Naturwissenschaften BRAUCHT Grenzverhalten und e-Funktionen. Dringend. Ein Germanist sollte von einem Goethe, Kafka, Schiller und Brecht gehört haben. Ein Kunststudent oder Architekt sollte zumindest wissen, dass Hundertwasser keine neue Vodkasorte ist. Dass Le Corbusier maßgebend schuld hat an den Betonwüsten des späten 20. Jahrhunderts (die zugegeben nett gemeint waren, sprich viele Menschen auf wenig Fläche = mehr Grünfläche). Das sind einfach Dinge, die man nicht ohne Weiteres wegstreichen kann.

Aber die neumodische Tendenz der Pflichtfächer im Abitur halte ich für Unfug. Grundfach Mathe verpflichtend, sehr gerne. Aber mit 17/18 ist der Zug bei vielen schon abgefahren. Dei haben ihre besten Fächer. Da wird es kein erleuchtendes Erlebnis mehr geben, in dem man in einem Fach von "meh" auf "juhu" wechselt. Mal ganz unabhängig von der Note. Zudem ist das Lernklima ganz anders wenn du 20 von 25 Leuten hast, die FREIWILLIG im Profilfach Mathe sitzen.

Das Schulwesen gehört reformiert, aber dass die Oberstufe unnötig ist, ist Unfug. Ineffizient? Absolut! Unnötig? keinesfalls.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Therak » Do 2. Aug 2018, 15:21

Necris hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 15:12
Unnötig? keinesfalls.
Kommt halt immer drauf an was du für Fächer hast. Englisch? Kann amn immer gebrauchen? Bio? Erdkunde? Auch nicht verkehrt. Aber wie du schriebst: Bei Mathe ist der Zug halt abgefahren.

Ich z.B. hatte Physik. Wir mussten alle noch ein NW-Fach wählen. Das wurde zwar nicht in den Zeugnisschnitt gerechnet, aber wir mussten eins wählen. Viel Auswahl gab es nicht: Bio, Chemie oder Physik. Eins wurde abgerechnet, eines gestrichen und das letzte musste man halt ohne Notendruck mitnehmen - und in meinem Jahrgang entschieden sich die meisten für Physik. Ergebnis: Die Klassenarbeiten hatten einen Schnitt von 2. 2 Notenpunkten. Der Rektor? Stinkesauer (auf uns). Die Klassenlehrer? Belustigt. Der Physiklehrer? Enttäuscht. Irgendwann haben sie Physik eonfach gestrichen und wir mussten nicht mehr kommen. Dumm für die drei Schüler, die Physik im Abi hatten und den Kurs eigentlich als Übung gebraucht hätten.

Ich hoffe echt, dass das System mittlerweile reformiert wurde.

uzi hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 14:37
nur das ist so ein ding, das ich ehrlich gesagt nicht als argument akzeptiere. weder vom lehrer, noch vom schüler ;). schule muss das lernen lehren und dazu gehört auch, ein paar dinge gleichzeitig im kopf zu jonglieren. kopfrechnen ist da sicher nicht die schlechteste übung, auch wenn man es selbst dann nie wieder braucht.

"Mathe lehrt die Logik", sagte mein Mathelehrer. Und das unterschreibe ich auch. Aber das Taschenrechner-Argument wird ja teils heute noch genutzt.

Oh und Sportunterricht lehrt Schamgefühl, Mobbing und öffentliche Blamage... außer man ist sportlich. :D
Benutzeravatar
Narses
Moderator
Beiträge: 65
Registriert: Di 15. Mai 2018, 21:01

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Narses » Fr 3. Aug 2018, 00:43

Fortnite Werbung bei jedem 2. Youtube Video.
Hat bei mir genau den gegenteiligen statt gewuenschten Effekt...
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 154
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von McCrazy » Fr 3. Aug 2018, 08:16

Narses hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 00:43
Fortnite Werbung bei jedem 2. Youtube Video.
Hat bei mir genau den gegenteiligen statt gewuenschten Effekt...
Hatte ich gestern auch. Guckst du die denn bis zum Schluss? Ich drück die nach 2-3 Sek. weg, sobalds halt geht.

@ Berufewahl

Ihr habts schön. Berufemesse? Praktikum? Ich hatte schon eine Idee, was ich lernen würde, (Handarbeitslehrerin) aber meine Eltern hatten eine andere. (Hotelfach) So haben sie beschlossen, mir die Ausbildung gar nicht zu bezahlen. Für ein Stipendium haben sie zu viel verdient, daher wurde das nie was.
Meine Mutter hat mir dann eine Lehrstelle bei einem Hotelier-Kollegen besorgt, wo alles schief lief was ging. Hab die Lehre abgebrochen und danach von Firma zu Firma getingelt. Früher war das teilweise noch einfach. Freitag 'nen Anruf, Montag anfangen. Dafür ist man auch so schnell raus geflogen, wenn man mal zu spät kam oder dem Vorarbeiter frech kam.

Ich hab später nebenberuflich noch 2 Ausbildungen in Abendschule abgeschlossen, aber nie einen Job bekommen, weil mir die praktische Erfahrung fehlte. Oder im krassen Gegensatz dazu 'überqualifiziert', weil ich mehr wusste als der Abteilungsleiter, obwohl ich nie drauf gearbeitet habe.
Es hat auch keiner je begriffen, dass ich gerne mal eine Weile als PC-Supporter gearbeitet hätte, selbst wenn ich MCP auf NT 4. Server gemacht hab, nur um mal diese praktische Erfahrung überhaupt zu kriegen. (War noch vor 2000)
Und natürlich war ich irgendwann über 30 und eine Frau. Da könnte es ja sein, dass ich noch ein Kind will und es sich daher gar nicht lohnt mich einzuarbeiten. Oder geschieden: "sind sie streitstüchtig?" Oder dass ich 'zu alt' sei wegen Durchschnittsalter 27 in der Firma usw. usf.

Als ich mich nach längerer Zeit erfolglosen Suchens entschloss, wieder in einem Bereich zu arbeiten wo ich jahrelange Erfahrung hatte, wollten die Leute wissen, warum der 'Gesinnungswandel'? Und ob ich nicht nach kurzer Zeit unterfordert wäre etc.
Arbeit wählen/suchen ist wirklich Scheiss. Oh ja, den Beruf den ich damals lernen wollte gibts heute nicht mehr = kann nicht mehr erlernt werden, weil er inzwischen aus Schulplänen weg-organisiert wurde .

@ Hitze
:thumbsdown: an alle, die 'das Wetter geil finden'. Dass es Leute gibt, die gesundheitlich sehr unter der Hitze leiden, scheint denen nicht ein-/aufzufallen. Mal ganz abgesehen von den Folgen der langen Trockenheit.
Benutzeravatar
Narses
Moderator
Beiträge: 65
Registriert: Di 15. Mai 2018, 21:01

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Narses » Fr 3. Aug 2018, 08:33

McCrazy hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 08:16
Narses hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 00:43
Fortnite Werbung bei jedem 2. Youtube Video.
Hat bei mir genau den gegenteiligen statt gewuenschten Effekt...
Hatte ich gestern auch. Guckst du die denn bis zum Schluss? Ich drück die nach 2-3 Sek. weg, sobalds halt geht.
Natürlich klicke ich die weg, aber die 2-3s regen mich schon genügend auf, weils so ne penetrante pseudofröhliche Werbung ist.

@Berufswahl
Berufswahl ist schwierig, v.a. weil man als junger Mensch keine Ahnung vom Berufsleben und höchstens ein paar Anekdoten aus dem Bekanntenkreis hat. Die wenisten Leute binden dir unter die Nase, dass sie ihren Job scheisse finden.
Die interssanten Soft Skills wie kompetentes Auftreten bei Ahnungslosigkeit, Vitamin B und Ellenbogen ausfahren lernt man auch nicht in einem Vorlesungssaal...
Deshalb finde ich es wichtig, dass das System durchlässig ist und es später möglich ist, die Richtung zu ändern.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Therak » Fr 3. Aug 2018, 12:21

Alles über Fortnite regt mich auf. Grund: Ich hab Fortnite tatsächlich gekauft. In nem Sale.
Also das "richtige" Fortnite, der Coop-Titel wo man zusammen Festungen errichtet und gegen Zombies kämpft. Das ganze war im Early Access, man wusste auf was man sich einlässt.
Aber Epic hat ja ein Fortnite Battle Royale aus dem Boden gestampft. Free to Play. Und damit machen sie Asche. Der "Rette die Welt"-Modus, also das ursprünglich Spiel und das, wofür die Leute gezahlt haben, haben sie fallen gelassen wie ne heiße Kartoffel. Sitzt nur noch ne Rumpfcrew dran, die Pseudo-Patches entwickelt.
Und viele Magazine unterschieden hier nicht einmal mehr. GameStar z.B. meint, wenn sie Fortnite schreiben, grundsätzlich "Fortnite Battle Royale". Arschkrampen.

@Wetter
Ich hab hier zum Glück keinen getroffen der *dieses* Wetter geil findet. In der ersten Woche vielleicht. Aber mittlerweile setzt doch bei allen Ernüchterung ein.
btw: Postbotin die Tage mal zusammengebrochen. Fand sie sicher auch geil.

Nachtrag:
Ich wusste garnicht, dass Apfelschorle schimmeln kann.
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 53
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: Fürstenfeldbruck

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von TheDarkShadow » Fr 3. Aug 2018, 14:53

Therak hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 14:34

AFAIK ist der Unterricht auf Haupt und Real etwas praxisorientierter und das "Ihr seid bald weg, macht was draus!" schwebt ständig über den Köpfen. Auf dem Gym haste halt einmal deine Beruffindung in der 10. Und fertig. Danach kommen noch drei Jahre. Oder vier, wenn du ganz gut bist. Dafür lernst du in der ganzen Extrazeit nichts, was du später gebrauchen könntest. Aber hauptsache unsere Bildungspolitiker können sich auf die Schultern klopfen und einreden, sie mit Abi wären was besseres als die niederen Haupt- und Realschüler da draußen. Jap, der niedere Hauptschüler, der ne niedrige Lehre gemacht hat und jetzt zwar, keuch, mit seinen Händen arbeiten muss, aber dafür ganz ordentlich verdient ist ja auch so viel schlechter, als der Abiturient, der trotz Studium keinen Job im überschwemmten Markt finden kann. Wieso? Weil der Abiturient natürlich Goethe zitieren kann, ist doch klar. Der Hauptschüler weiß vielleicht wie das mit den Steuern funktioniert oder wie man auf zwei Beinen steht, aber der Abiturient kann alte Wälzer zitieren. Und Sprachen sprechen, die keiner braucht - wie Französisch oder Latein! :rolleyes:
Ich mach mir das jetzt auch mal etwas einfacher und beantworte nur die cherry, welche mir gefallen und lass den Rest weg.
Da ich auf der Realschule war würde ich das so gar nicht bestätigen. Natürlich wird einem ab der 9ten Klasse gesagt man möge doch schaun was man werden will, weil viel Zeit habt ihr nicht mehr, aber den Meisten war das eh klar das man sich dazu gedanken machen muss. Keiner war so blauäugig und hätte gesagt, ach ich warte noch ein paar Jahre und beschwere mich dann das ich keine Zeit zum überlegen hatte, jawoll! Nein, im Ernst, zu argumentieren man hätte sich keinen Kopf gemacht, weil man war ja auf dem Gymnasium und da sagt einem das keiner, mit verlaub, das ist doch nen trauriges Argument. Von der Bildungselite würde ich doch erwarten das diese selbst dazu in der Lage ist zu denken.

Was die 'Bildungspolitiker' angeht, das ist keine Denkweise, welche auf dei alleine gemünzt ist, sondern gesellschaftlich ist zum Groß anerkannt das Menschen, welche auf dem Gymnasium waren 'die besseren Menschen' sind. Und gerade in Führungspositionen, gerade in Großfirmen, wo selbst (fast) nur ehem. Abiturienten waren, wollen die auch nichts niedriegeres sehen haben, ist ja auch klar, man gehört ja eindeutig zu der Elite.
Warum der Hauptschüler eher weiß warum und wie was mit Steuern funktioniert und wie man auf zwei Beinen steht, erschließt sich mir im übrigen nicht. Oder anders, zumindest von der Schulbindung kommt dieses Wissen auch in den Schulformen nicht her, sondern aus den gleichen Quellen wie bei allen anderen auch, durch Erfahrung im Leben und später im Beruf.

Zu Fortnide und diese Battle Royal kram schreib ich btw nichts, weil ich die Sachen nicht gespielt habe und sie mich auch nicht im geringsten interessieren, nur zur Info.

Tante Edit sagt: Was das Wetter angeht, da gibt es nichts zu freuen, das ist furchtbar, viel zu heiß! Und nicht sehr heilungsfördernd für meine Kopfschmerzen (u.a. ...), welche ich dank meiner Gehirnerschütterung habe.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Therak » Fr 3. Aug 2018, 15:22

Warum der Hauptschüler eher weiß warum und wie was mit Steuern funktioniert und wie man auf zwei Beinen steht, erschließt sich mir im übrigen nicht.
Weil sie einfach viel früher in den Scheiß reingeworfen werden :)
Gut, manche saufen ab, aber die Schwimmenden stehen am Ende meist besser da, als die "Elite", die noch um ihr Überleben zappelt, durch den gesellschaftlichen Druck aber nach unten gezogen wird. (Sprich: "Du musst studieren. Sonst haste dein Abi ja ganz umsonst gemacht!")
Abraxas
Beiträge: 15
Registriert: Sa 19. Mai 2018, 18:38

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Abraxas » Fr 3. Aug 2018, 19:54

Mensch die Hitze. Langsam reichts...
Benutzeravatar
Mondkalb
Beiträge: 20
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 12:31

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Mondkalb » Fr 3. Aug 2018, 20:03

Abraxas hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 19:54
Mensch die Hitze. Langsam reichts...
DIe nimmt jetzt erst mal Anlauf für einen neuen Höhepunkt nächste Woche. Und die versprochene Abkühlung ist auch schon wieder zwei Tage nach hinten gerutscht, ich habe schon Angst, dass das wieder nichts wird. :cry:
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Therak » Fr 3. Aug 2018, 21:08

Die nächste Abkühlung kommt bestimmt. Spätestens als Regen im schnuckeligen 20-Grad-"Winter".
Benutzeravatar
Karras
Beiträge: 73
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 08:40

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Karras » So 5. Aug 2018, 15:56

Ich stimme dem ausnahmsweise mal zu. Mit Hochsommer reichts langsam, darf ja gerne noch ne Weile milder Sommer mit Regen und 20-25° sein aber die Hitze macht echt allen zu schaffen.
Benutzeravatar
LaCroix
Beiträge: 64
Registriert: Di 15. Mai 2018, 22:34

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von LaCroix » So 5. Aug 2018, 16:09

selbst wenn es irgendwann wieder kühler wird, der sommer 2019 kommt bestimmt und warum sollte der anders sein?
. +1
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Necris » So 5. Aug 2018, 16:53

LaCroix hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 16:09
selbst wenn es irgendwann wieder kühler wird, der sommer 2019 kommt bestimmt und warum sollte der anders sein?
Fand den Link von Eberron dazu sehr erhellend: https://www.youtube.com/watch?v=xYTvMWtmdnE

Zur Frage: Vermutlich nicht so extrem heiß, aber vermutlich trotzdem durchsetzt von langen trockenen Perioden mit hoher Temperatur.
Benutzeravatar
LaCroix
Beiträge: 64
Registriert: Di 15. Mai 2018, 22:34

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von LaCroix » So 5. Aug 2018, 17:44

ja das video hab ich mir auch angeschaut, aber irgendwie hat es mich auch nicht gerade auf 2019 hoffen lassen. ich weiß noch, dass wir in der schule bei 28 grad hitzefrei hatten. ok das ist nun schon was her, aber trotzdem. demnach hätte ich glaube seit juni nicht mehr arbeiten müssen^^
. +1
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Therak » So 5. Aug 2018, 19:13

Im Gegensatz zu Klassenzimmern haben die meisten Arbeitsstätten immerhin Klimaanlagen ... oder zumindest diese billigen weißen Klapper-Ventilatoren.
Benutzeravatar
Narses
Moderator
Beiträge: 65
Registriert: Di 15. Mai 2018, 21:01

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Narses » So 5. Aug 2018, 19:21

Katz und Maus Spiel mit einer Spedition wegen einem Liefertermin :bang:
Eberon
Beiträge: 98
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:53

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Eberon » So 5. Aug 2018, 19:27

Necris hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 16:53
Eberron
Entgegen anderslautenden Gerüchte bin ich keine D&D-Kampagne. ;)


Zum Sommer: Der Sommer 2006 alias das Sommermärchen war deutlich wärmer als dieser. Und vor allem nicht zu vergessen der Jahrhundertsommer 2003.

Dieser Sommer war weniger zu heiß als vielmehr zu trocken. Die letzten nicht ganz 14 Tage war es heiß, davor war es nur sommerlich warm.
… wande si ne wizzen waz si tuont …
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Therak » So 5. Aug 2018, 19:44

Eberon hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 19:27

Zum Sommer: Der Sommer 2006 alias das Sommermärchen war deutlich wärmer als dieser. Und vor allem nicht zu vergessen der Jahrhundertsommer 2003.
...Die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft sprach 2003 von 23.000 direkten Opfern, namentlich in Frankreich 14.800, Italien 4.000...
Hm. Die Franzosen können wohl echt keine Hitze ab, oder wie erklärt man diesen haushohen "ersten Platz" in Sachen Hitzeopfer?
Eberon
Beiträge: 98
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:53

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Eberon » So 5. Aug 2018, 20:02

Das Zentrum des Hochs und damit der Hitze lag in Frankreich.
… wande si ne wizzen waz si tuont …
Benutzeravatar
LaCroix
Beiträge: 64
Registriert: Di 15. Mai 2018, 22:34

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von LaCroix » Mo 6. Aug 2018, 08:05

und da sind die noch genau in der zeit die tour de France gefahren. das nötigt einem dann schon Respekt ab, bei der wärme noch geschmeidige 200km mit dem rad zu fahren.
. +1
C-Real
Moderator
Beiträge: 44
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 16:46

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von C-Real » Mo 6. Aug 2018, 12:18

Trocken - das stimmt. Es ist wirklich zu trocken. Ich bin in den letzten zwei Wochen in mehreren Ecken Europas unterwegs gewesen. Die Trockenheit ist das eigentliche Problem, das merkt man.
Eberon
Beiträge: 98
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:53

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Eberon » Do 9. Aug 2018, 19:18

Gestern morgen um ca. 5:15 Uhr wurde unser Router vom Blitz erschlagen. Keine Ahnung wie, aber tot ist tot. Glücklicherweise kam der neue schon heut.
… wande si ne wizzen waz si tuont …
Benutzeravatar
Pyrokar
Administrator
Beiträge: 159
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 10:32

Re: Das regt mich auf!

Beitrag von Pyrokar » Fr 10. Aug 2018, 00:06

Ist mir dieses Jahr auch passiert. Interessanterweise war der Router nicht einfach kaputt sondern nur die Verbindung sehr instabil.
Antworten