Willkommen auf der offiziellen Nachfolgeseite des traditionsreichen [RPG]Board (2001-2018)! Dies soll der Ort sein an dem sich Diskussionsfreudige und Rollenspiel-Interessierte (aber auch darüber hinaus) versammeln können!

Avatare können in den Einstellungen deaktiviert werden.

Jeder Nutzer kann in den Einstellungen einen persönlichen Style für das Forum auswählen. Der Style "[RPG]Board" ist dem Aussehen des alten Forums nachempfunden.

Die Seite kann jetzt auch verschlüsselt über https://rpgboard.eu aufgerufen werden.

Diese Meldung kann rechts oben, mit Klick auf das X, ausgeblendet werden.

Darauf warte(te) ich schon lange

Alles in Buchform, Comics, E-Reader, Hörbücher
Antworten
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 1034
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von McCrazy » Mi 4. Nov 2020, 07:22

Nachdem es ewig her ist, seit ich was gelesen habe (oder hab vorlesen lassen) kommt am 17. November 2020 endlich das 4. Buch der Stormlight Archives von Brandon Sanderson. Eine Woche vor WoW-Addon, mitten in die Scourge-Invasion. Aber egal, ich freue mich drauf. Ob ich das letzte Buch der Reihe (Oathbringer) noch mal lesen sollte, um zu wissen was so passiert ist?
Die englische Audio-Version läuft übrigens schon auf Brandons YouTube-Channel. Wusste ich auch nichts von, bis eben.


Scheinbar die Erscheinung verpasst habe ich von:


- 29.9.20202 A Blight of Blackwings (The Seven Kennings, Band 2) von Kevin Hearne (Druid Chronicles)

- 16.7.2020 Peace Talks: The Dresden Files, Book Sixteen von Jim Butcher
- 1.10.2020 Battle Ground: The Dresden Files 17, auch von Jim Butcher

Vermutlich sind da noch mehr, aber die Wartezeiten zwischen den Büchern ist manchmal so lang, dass man die völlig aus den Augen verliert.
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Mi 27. Jan 2021, 15:19

Zum Thema G. R. R. Martin & P. Rothfuss

@ McCrazy

Du hast was dazu im Videospiele-Forum geschrieben, aber ich antworte mal hier ;)

G. R. R. Martin:
Bin mal gespannt, ob die beiden letzten Bände "eigenständig" sind, also dem bisherigen Buch-Kontext folgen oder sich mehr an der TV-Serie orientieren. Ich hoffe mal auf das Erste.

P. Rothfuss:
"Name of the Wind" war klasse, von "A Wise Man's Fear" war ich enttäuscht - weswegen ich die Serie bzw. die VÖ des dritten Bandes etwas aus dem Fokus verloren habe. Ich hoffe, mal, dass er mit "Doors of Stone" zur Stärke des ersten Bandes zurück findet.


Viele "Epen" haben das Problem, dass sie im Laufe der Story eine Erwartungshaltung schüren, die das Ende oft nicht erfüllen kann.
Nimm z. B. die "Maloreon/Belgariade" von David Eddings oder "Die weiße Wölfin" von H. Loevenbruck.
Spannende Stories - enttäuschendes Ende!
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 1034
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von McCrazy » Mi 27. Jan 2021, 23:27

Das Problem bei diesen 'Epen' (oder unheimlich dicken Büchern in grossen Mengen aka Wheel of Time) ist halt, dass sich die Schreiberlinge irgendwann in endlosen, sinnlosen Geschichten verlieren wo das eigentliche Ziel des Buches oft etwas unter geht. Und wenn die schon Buch 1 und ev. 2 veröffentlichen, ist die Erwartungshaltung schon sehr gross.

Ich finde da z.B. Brandon Sanderson so genial. Der schreibt schneller als ich lesen kann, wenn ich alle seine Veröffentlichungen lesen würde. Ich habe sehr viele von seinen Büchern, nur sagen mir manche von den neueren nicht so zu. Allerdings hält er sich einigermassen an seinen Plan, ca. alle 2-3 Jahre ein Buch der Stormlight Archives zu veröffentlichen. Den anderen Kram schreibt er zwischendrin.

Da sind auch noch andere, weniger bekannte Autoren, von denen ich schon länger auf die Fortsetzung ihrer Geschichte warte. Soo schade, wenn ein Buch so richtig toll ist und dann jahrelang nichts mehr hinter her kommt, weil *Gründe*.

G.R.R. Martin wird es schwer haben. Erstens war er schon im Schreibrückstand, als das mit der TV-Serie los ging und die haben so einen Fusel draus gemacht am Ende. Man merkt auch genau die Stelle, wo die Bücher fertig sind, weil Gespräche wurden kurz und blöde, wohin gegen sie in den Büchern wirklich gut und wichtig waren.
Allerdings hat Martin sich (wie damals R. Jordan WoT) ein wenig im politischen Wirrwarr verloren im letzten erschienenen Buch. Ich schätze, das war der Grund, warum es nicht so recht weiter ging, weil er sich selbst nicht mehr auskannte. ;)
Apropos Wheel of Time: ich finde das Ende von Brandon Sanderson sehr gut gelungen.

Rothfuss: Das erste Buch ist Hammer. Zweites Buch geht das Wischiwaschi schon los mit unzähligen übertriebenen Stories von Kvothe. Wenn er so weiter macht, wird das dritte Buch nicht am letzten der 3 Tage erzählt sein. Von einer Veröffentlichung hab ich nichts gehört. War aber auch schon eine Weile nicht auf der HP der verschiedenen Leute.

Was halt auch dazu kommt: diese Autoren sind ständig unterwegs für Lesungen, an Conventions, machen nebenher noch Comics oder sonstige Projekte. Mir als Leserin von bestimmten Buchreihen geht das auf die Nerven, weil ich die Fortsetzung haben will und der andere Kram interessiert mich überhaupt nicht sondern hält die nur vom 'arbeiten' ab. :)
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Mi 27. Jan 2021, 23:59

Der geplante VÖ von "Doors of Stone" liegt irgendwo 2021 - manche Seiten listen 8. Juli, andere sagen 31.12. (also irgendwann 2021).

Eigentlich sollten die Autoren ja weil Corona jetzt endlich mal Zeit zum Schreiben haben; lokale Recherchen (z. B. in Museumsarchiven) dürften hingegen schwieriger sein.

--

Ich kann verstehen, dass Autoren auch "Appearences" haben, das dürfte einfacher sein als tonnenweise Fanpost zu beantworten (bzw. Terrabytes von E-mails).
Auch Presse-Events wie Buchmessen oder Interviews können sinnvoll sein.

Persönlich hätte ich nix dagegen gehabt, wenn sich die Gelegenheit ergeben hätte, mir von Terry Pratchett ein Buch signieren zu lassen! ;)

Kannst du die Stormlight Cronicles empfehlen? Hab mal in "The Way of Kings" reingelesen (so ca. 10 Seiten bei Hugendubel), aber irgendwie hatte ich nicht das "wow"-Gefühl, jetzt unbedingt wissen zu wollen, wie es weitergeht.
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 1034
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von McCrazy » Do 28. Jan 2021, 09:49

coffee_smurf hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 23:59
Der geplante VÖ von "Doors of Stone" liegt irgendwo 2021 - manche Seiten listen 8. Juli, andere sagen 31.12. (also irgendwann 2021).
Musste erst mal nachschauen was "Doors of Stone" ist. Das letzte Mal als ich was von Rothfuss hörte, war glaub noch nicht mal ein Titel für das Buch bekannt.

...
Kannst du die Stormlight Cronicles empfehlen? Hab mal in "The Way of Kings" reingelesen (so ca. 10 Seiten bei Hugendubel), aber irgendwie hatte ich nicht das "wow"-Gefühl, jetzt unbedingt wissen zu wollen, wie es weitergeht.
Also, Stormlight Cronicles ist imho was ganz besonderes.
Besonders schwierig zu verstehen, weil es erstens auf einer schwierig zu begreifenden Welt statt findet. Da sind Dinge anders als bei uns. Das heisst, erst mal die Umgebung mit ihren eigenartigen Eigenheiten kennen zu lernen. Das ist nichts was schnell ein 'wow-Gefühl' aufkommen lässt. In englisch noch weniger, weil man erst mal die Worte finden muss, falls es was auf deutsch gibt.

Besonders auch, weil das Vorwort vor 4'500 Jahren spielt und man immer wieder mal so Zeitsprünge macht, wo halt Sachen erzählt werden wo sich Charaktere dran erinnern wie das damals war und Visionen und alte Geschichte von den "Göttern" erzählt usw. Es dreht sich halt um eine tausende von Jahren alte Sache und verschiedene Fraktionen, die da mit unterschiedlichen Zielen handeln. Mord, Totschlag, Verrat etc.

Zum Glück steht im Buch (oder wird im Hörbuch gesagt) wenn man in einer anderen Zeit landet. Also, Hauptzeitlinie ist das *hier und jetzt* und dann kommt Kapitelüberschrift als Beispiel: Dalinar irgendwas / 5 Jahre zuvor. Da wird dann eine Situation oder Verkettung seltsamer Umstände oder was auch immer aus der Sicht von Dalinar erzählt. Ich glaube da ist ein Event, das von 3-4 Leuten aus erzählt wird, wie die sich dran erinnern. Und es ist so in die Geschichte eingebettet, dass es nicht mal langweilig wird.

Oh Mann, wenn ich hier lese was ich gerade schreibe, weiss ich nicht ob das ein gutes Empfehlungsschreiben ist. Aber ich wurde für das 'durch arbeiten' am steinigen Anfang mit einer tollen Story belohnt, die zeitweise auch Action drin hat.
Aber alles in Allem ist es halt eine

Chronik
Eine Chronik ist eine geschichtliche Prosadarstellung, in der die Ereignisse in zeitlicher Reihenfolge geordnet dargestellt sind. Chroniken können von knappen, reinen Datenlisten bis hin zu ausführlichen Schilderungen für einzelne Jahresereignisse reichen. Wikipedia
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Do 28. Jan 2021, 18:46

Danke für die Empfehlung - dass du das Buch toll findest, reicht mir schon als Argument!
Was komplizierte Zeit- und Handlungssprünge angeht, nun ja, da kann man als GoT Leser ein Lied von singen ;)

Muss mich übrigens korrigieren - es heißt Stormlight Archives nicht Chronicles. Hab das anscheinend mit einer anderen Serie durcheinander gebracht.

---

Englischsprachige Literatur schreckt mich nicht (mehr).
Ultimative Herausforderung: "Ivanhoe" von Sir Walter Scott als Penguin Classics Ausgabe mit dem ältesten erhaltenen Originaltext :D
Da hilft dann nur Geduld und das "Oxford Conchise Dictionary" - aber die Immersion ist toll, Gerade im Hinblick auf das damalige soziale und politische Weltbild. Deswegen mag ich es, britische Autoren im Original zu lesen.

Wären meine Französisch-Kenntnisse besser, würde ich mich ja auch an Dinge wie "Das Phantom der Oper" oder "Der Glöckner von NOtre Dame" wagen - im deutschen geht da einfach zu viel verloren :(

Aber genug für den Moment - du hast einen Umzug zu planen!
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 1034
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von McCrazy » Do 28. Jan 2021, 19:43

Also, bei Amazon heisst es 'Die Sturmlichtchroniken' auf deutsch. So ganz falsch ist es dann nicht. ;)

Und es ist nicht ein Buch, sondern es sind bisher in englisch 4 Bücher erschienen. Deutsch sind es mehr, weil die aus dicken Wälzern 2-3 dünne machen.

Buch 1: The Way of Kings 1280 Seiten, 2011
Buch 2: Words of Radiance 1310 Seiten, 2015
Buch 3: Oathbringer 1264 Seiten, 2018
Buch 4: Rhythm of War 1232 Seiten, 2020

Die Bücher 1-3 sind für knapp 11 Euro bei Amazon für den Kindle erhältlich.
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Do 28. Jan 2021, 19:57

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast.

Hab gerade erst was bei Amazon bestellt (über einen Kumpel) - die Lieferzeiten sind z. Zt. etwas lang. Warten wir mal ab, bis die Lieferung da ist.

Liest du D oder US?
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 1034
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von McCrazy » Do 28. Jan 2021, 20:10

Ich lese meistens englisch, wenn das Buch nicht original in deutsch geschrieben wurde.
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Do 28. Jan 2021, 20:26

dito ;)
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 1034
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von McCrazy » Do 28. Jan 2021, 21:12

Fiel mir gerade noch ein: ich habe für manche von den Begriffen in den Büchern keine deutsche Bedeutung gefunden, wie das so oft in Fantasy-Geschichten der Fall ist. Man muss sich halt selbst etwas unter der Beschreibung vorstellen.
Ich habe mir für wirklich seltsame Sachen im Internet Bilder gesucht. Es gibt viele Leute, die Fan-Art malen und da habe ich mir angeschaut, ob die wenigestens die ungefähr gleichen Vorstellungen davon haben. Fand ich irgendwie sehr hilfreich, auch im weiteren Verständnis.
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Do 28. Jan 2021, 21:56

Concise Oxford English Dictionary

Quasi der englische "Duden", benutz ich seit Jahren, gibt's auch als CD-ROM Version.
Leider ist die Oxford Seite an Abos geknüpft; da lohnt es sich IMO mehr, sich so einen "Schinken" zuzulegen.
Wortstämme, Wortentstehung, Ableitung, Geschichte und Beschreibung/Definition - und nebenbei lernt man auch noch was. Ertappe mich beim Nachschlagen regelmäßig dabei, dass ich einfach nur schmökere und ganz vergesse, das Buch, was da liegt, weiter zu lesen :).

---

Natürlich gibt es auch "Kunstworte", also Wortschöpfungen eines Autors, da muss man halt ein bisschen puzzeln und um die Ecke denken.
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 1034
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von McCrazy » Do 28. Jan 2021, 23:41

Such mal z.B. Parshendi und sag mir, was dein Oxfordschinken dazu sagt. ;)
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Do 28. Jan 2021, 23:59

Ok, ich schau mal (*kurz afk*)

Garnix, das Wort gibt es als solches (im englischen) nicht.
Macht aber nix, kann mal googeln (laaaanngweilig)


Ok, ich bin dran :D

Shamgog

und nein, das ist kein Schreibfehler :)
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Fr 29. Jan 2021, 02:20

Stormlight Archives = 10 Bände insgesamt geplant (ohne Novellas)? Das kann ja heiter werden ;).

Jetzt verstehe ich auch, warum du so unzufrieden mit deiner Rezension bist. Hab mal ein bisschen gegoogelt - kann man wirklich schwer beschreiben/erklären, worum es da geht.

Parshendi ist übrigens mit "das Volk der Parshendi" in der deutschen Ausgabe übersetzt.
Dachte mir schon, dass es ein Eigenname/Kunstwort ist.
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 1034
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von McCrazy » Fr 29. Jan 2021, 09:21

coffee_smurf hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 23:59
Ok, ich schau mal (*kurz afk*)

Garnix, das Wort gibt es als solches (im englischen) nicht.
Macht aber nix, kann mal googeln (laaaanngweilig)


Ok, ich bin dran :D

Shamgog

und nein, das ist kein Schreibfehler :)
Das war kein Aufruf zum Wettbewerb, sondern ein Wort, welches als solches in RL nicht existiert und auch nicht in deinem Super-Dix vorkommen wird. Daher meine Idee im Internet nach Fan-Fiction zu suchen um zu sehen, dass meine Vorstellung aus der Beschreibung ungefähr passt.
coffee_smurf
Beiträge: 1495
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Darauf warte(te) ich schon lange

Beitrag von coffee_smurf » Fr 29. Jan 2021, 18:02

;)
Veni, vidi, violini - Ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Antworten