Willkommen auf der offiziellen Nachfolgeseite des traditionsreichen [RPG]Board (2001-2018)! Dies soll der Ort sein an dem sich Diskussionsfreudige und Rollenspiel-Interessierte (aber auch darüber hinaus) versammeln können!

Avatare können in den Einstellungen deaktiviert werden.

Jeder Nutzer kann in den Einstellungen einen persönlichen Style für das Forum auswählen. Der Style "[RPG]Board" ist dem Aussehen des alten Forums nachempfunden.

Die Seite kann jetzt auch verschlüsselt über https://rpgboard.eu aufgerufen werden.

Diese Meldung kann rechts oben, mit Klick auf das X, ausgeblendet werden.

Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Für alle anderen Genres oder für Unterhaltungen über die Games-Branche
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Fr 12. Feb 2021, 17:33

McCrazy hat geschrieben:
Fr 12. Feb 2021, 11:51
@ RimWorld - Eier legende Wollmilchsau

[ca. 1 A4-Blatt Text gelöscht]

Ja. :D

Ich merkte gerade, dass ich hier endlos schreiben könnte über das Spiel. Musste es daher abkürzen. ;)

;)
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Sa 13. Feb 2021, 13:31

Gestern hatte ich so einen kleinen Durchhänger und habe durch meine Spieleliste bei GoG gescrollt. Da kam mir in den Sinn, dass ich für all die Spiele, die mir auf den ersten Blick so gar nichts sagen, ein Lets Play suchen werde und die so 'abarbeite'. Vor allem für ältere Spiele und solche die von der Steuerung her nicht geeignet sind, scheint mir das die beste Lösung zu sein mein Backlog zu verkleinern. Da kann ich bei Nichtgefallen auch einfach mittendrin aufhören, ohne schlechtes Gewissen zu haben, es nicht zu Ende gespielt zu haben. :halo:

Wenn ich die Spielzeiten von Stardew Valley und RimWorld anschaue, sehe ich im Moment gar nicht, wann ich mal noch was neues anfangen werde. Einige sind da immer noch in der 'Next-to-play'-Liste drin, die grabe ich dann mal aus, wenn mein Raumschiff in RimWorld abgehoben hat. ;)
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Sa 13. Feb 2021, 19:03

Ich schaue meist erst ein paar Folgen LP, bevor ich ein Spiel auf eine meiner Listen nehme - um zu schauen, ob es nur der "Just in time hype" ist, oder ob ich das wirklich (auch gerne öfter) spielen will. Manche Spiele schaue ich auch nur als LP, ohne sie wirklich selbst spielen zu wollen.

Meine "N2P"-Liste umfasst 2 Titel, die schon lange - mal wieder - spielen will (u. a. Dragon Age: Origins UE). Mehrere Titel nebenher spiele ich selten, dazu "versumpf" ich in den Games zu sehr - was IMO ja prinzipiell kein schlechtes Zeichen ist ;).
Z. Zt. spiele ich ausschließlich SW.
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Sa 13. Feb 2021, 23:32

Letztens schrieb ich doch über die Liebesgeschichten von Kolonist Fitz. Heute während dem Spiel schwörte er seiner neuen Liebe ewige Treue und wollte sie heiraten. :kiss: Eine Heirat kann innert ein paar Tagen oder auch Wochen statt finden. Ist also komplett random und nicht vorherseh- oder planbar.
Als es bei uns Abendessen gab, vergass ich das Spiel zu pausieren und als ich zurück kam, stand da: Trennung! Fitz meinte, er brauche mal etwas Abstand und eine Beziehungspause! Was ist bloss los mit dem Kerl?

Jedenfalls sind in meiner Abwesenheit noch ein paar andere blöde ungeplante Sachen passiert, daher habe ich neu geladen und damit die Trennung rückgängig gemacht.

Ausserdem durch einen heftigen Angriff auf eine weitere Schwachstelle in meiner Verteidigung gestossen. Habe zwar den Angriff ohne Verluste zurück schlagen können, aber weitere bauliche Massnahmen eingeleitet. Etwas blöd und doch nicht schlecht. Wollte nämlich im bevorstehenden Winter den Schiffskern hoch fahren, aber so muss ich noch mal ein Jahr durch ziehen. Dabei wären gerade alle Lager voll und ... ach egal. Kann ich in der Zeit noch ein paar Rüstungen und Knarren bauen oder so. :uzi: ;)
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » So 14. Feb 2021, 00:14

Schön, dass du dein "RimWorld-Tagebuch" weiterschreibst ;)
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » So 14. Feb 2021, 11:04

coffee_smurf hat geschrieben:
So 14. Feb 2021, 00:14
Schön, dass du dein "RimWorld-Tagebuch" weiterschreibst ;)
Irgendwie finde ich es cool, hier ein wenig davon berichten zu können. Da ich keine Videos oder Streams mache und Nakor nicht mehr zuhören mag* muss ich irgendwo meine Erlebnisse los werden. ;)
Ich habe ausserdem gemerkt, dass es meine Motivation unterstützt, weil ich ja meine Fortschritte mitteilen kann. Ob es jemanden gross interessiert weiss ich nicht, aber spielt in dem Sinn auch keine Rolle. Es macht mir Spass und das zählt. :D

* Er hört zwar zu, versteht aber nix. Genau so, wie wenn er mir von Stellaris erzählt. Ich höre zu, verstehe aber auch nichts.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » So 14. Feb 2021, 19:18

;)

Es macht Spaß, dein "Tagebuch" zu lesen, und wenn es dich motiviert, umso mehr.
Ist wie ein "ewiger Adventskalender": jedes Mal ist man gespannt, was wohl hinter dem nächsten "Türchen" (= Erlebnis) steckt :).
Ich könnte das stundenlang lesen/zuhören. Man muss ja nicht alles verstehen, aber alleine schon die Begeisterung und das Feuer, was brennt, wenn du davon erzählst machen Laune und stecken an.
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Mo 15. Feb 2021, 12:30

WoT = Wall of Text not World of Tanks. ;)

Letztens schrieb ich, dass ich wohl ein Jahr länger auf den Raumschiffstart warten müsste, wegen einem massiven Überfall, (Questbedingt) der eine Lücke in meiner Verteidigung aufdeckte. Kurz nach dem Angriff ergab es sich, dass eine Gruppe entflohener Sklaven einen Platz suchen, um sich für ein paar Tage zu erholen und dafür arbeiten werden.
Dank der 10 Leute die 10 Tage blieben, waren die baulichen Massnahmen viel schneller erledigt als erwartet. Daher beschloss ich am zweiten oder dritten Wintertag einen weiteren Raumschiffkernstart-Test.

Die ersten 2 Tage passierte gar nichts. Dann kam plötzlich ein wirklich massiver Angriff von mehreren Seiten. Allerdings hielt meine Verteidigung das Schlimmste auf und abgesehen von 2 Leichtverletzten gab es keine Verluste. Leider kam der nächste Angriff kurz danach und meine Leute fingen schon an über Entspannungsmangel zu klagen.

Zwischendrin war das Mikromanagement von manchen Sachen ziemlich hektisch, weil ich manche Situationen auch nicht vorher gesehen habe oder in der Hitze des Gefechts nicht dran gedacht habe. z.B. dass Leute, die für 'bauen' einteilt waren, mitten im gröbsten Sperrfeuer beschädigte Wände reparieren wollten. Oder Tragetiere die einfach mal so durch die Pampa hetzten und unterwegs beschossen wurden und so Zeugs.
Nach ein paar Mal neu laden, bekam ich solche Ärgernisse langsam in den Griff. Arbeitseinteilungen die meisten abgestellt, weil ich ja schon im Vorfeld genug Vorräte und Medikamente, Waffen etc. gebunkert habe.

Nach den ersten 3-4 starken Wellen ebbte es meiner Meinung nach langsam ab. Jedenfalls kamen nicht jeden Tag Überfälle und auch nicht so viele Typen auf's Mal. Einmal war eine Gruppe, die Mörser aufbaute und meine Base von aussen beschoss. Da musste ich mich auf's Feld wagen und gab auch ein paar Verletzte. Zeug ist dabei wenig kaputt gegangen, ausser der Schiffskern war auf 60% Hitpoints runter!

Gelegentlich gabs auch Probleme mit der Stromversorgung. Manchmal passierte es, dass die zerstörten Stromleitungen von Sandsäcken verdeckt waren und ich erst mal gar nicht merkte, wo das Leck war.

Auf jeden Fall habe ich es geschafft, das noch nicht ganz fertig gestellte Raumschiff zu beschützen und bis auf einen Timberwolf haben alle überlebt.
Einer meiner Kämpfer hat allerdings nicht teilgenommen. Am Tag als ich den Kern startete bekam er und 2 andere eine Krankheit namens Fasermechaniten. Ist halt so was, was alle 2 Tage mal behandelt werden sollte. Die Leute arbeiten schneller, werden aber auch schneller müde und hungrig und haben Schmerzen. Nur der eine ist ein 'Weichei' und liegt seit dem im Krankenhaus. :lol:

Witzig auch: Fitz und seine neue Verlobte wollten mal heiraten. Die Hochzeit wurde aber abgesagt und ich habe schon Bedenken, dass gleich jemand überschnappt. Aber das Problem war, die Tür zum Hochzeitsplatz war zu. :D
Das habe ich dann geändert und ein paar Tage später wollten die es noch mal probieren. Leider kam da wieder eine Angriffswelle und die Hochzeit wurde erneut abgesagt. Mal schauen, ob das noch was wird bevor losgeflogen wird.
[edit] Inzwischen fing die Feier zum dritten Mal an und wurde abgesagt. Allerdings habe ich keinen Grund für die Absage gefunden, ausser dass Fitz am pokern war anstatt an der Feier. :confused:
[edit 2 ein paar Stunden später] Fitz hat sich der Hochzeit entzogen, indem er seine Geliebte um eine Auszeit bat. Jetzt ist sie stinkig und er immer noch zufrieden.

Jedenfalls sieht es nun an einigen Stellen noch etwas unaufgeräumt aus, aber ich habe eine Nachricht vom Spiel bekommen, dass der Schiffsreaktor startbereit ist. :thumbsup: :beerchug:

Nun muss ich noch entscheiden, wer alles mitfliegen kann. Wobei ich erst mal schaue, wie viele von den Schiffskryptoschlafkapseln ich anbauen kann. Wenn es für alle und ihre Tiere reicht, dann werde ich die Base wohl verlassen. *schnief* Aber ich lege sicherheitshalber einen Speicherplatz an, für den Fall dass ich was anderes entscheide.

Ich bin nun schon ein wenig stolz auf mich, dass ich das so fast reibungslos überstanden habe. Wobei ich sagen muss, dass die zwei Killzonen, die ich aus Reddit abgeschaut habe, mir die grösste Arbeit abgenommen haben. Ohne diese Vorbereitung wäre es wohl kaum so einfach abgelaufen.

[noch ein edit] Abreise hat sich verschoben. Habe da noch einen Questgefangenen, den ich nicht einfach sitzen lassen konnte. Inzwischen ist noch eine Transportkapsel mit einem feindlichen Typ abgestürzt, aber den lasse ich frei, wenn er wieder gesund ist.
Ein paar Tiere habe ich schon auf der Weide ausgesetzt aka Training eingestellt. Ein paar andere sind schon sediert in die Kryptokapseln gelagert worden.

[weiter editiert] Während ich warte, dass die Quest abläuft und ich den Gefangenen los werden kann, alle Tiere die mit sollen in die Kapseln gepackt. Der andere Gefangene ist genesen und wird bei nächster Gelegenheit vor die Tür gesetzt. Der musste kurz das Gänse-Event abwarten.

Ich merke jetzt total, dass es mir leid tut, manche Tiere zurück zu lassen, die ich selbst gezüchtet und benannt habe und nun schon mehrere Spiel-Jahre dabei sind. Und in manchen Flügeln meiner Base habe ich schon die Lichter aus gemacht. Also, einfach alles zurück lassen was ich jetzt so lange aufgebaut habe, fällt mir gar nicht leicht. :byebye:

Die KI mag auch nicht, dass ich einfach gehe. Erst eine Quest, wo ich 10 (von 15 Leuten) für 20 Tage ausleihen soll. = abgelehnt.
Dann einen MechCluster mit Giftmaschine ein paar Felder weg die die ganze Gegend verseucht = neu geladen
Als nächstes ein Überfall mit Mörser und Zeugs = neu geladen
Dann kamen ca. 40 Menschenjäger-Gänse. Ich habe meine Leute eingeschlossen und die Kanonen ihre Arbeit machen lassen, aber was soll ich jetzt mit all dem Fleisch? Naja, bitzeli aufräumen noch, dann können die Wargs, Bären, Timberwölfe und Huskies die Viecher fressen.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Mo 15. Feb 2021, 19:26

Herzlichen Glückwusch :bigok:

Was passiert als nächstes? Ist "dieser" Game-Run damit zu Ende? :(
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Mo 15. Feb 2021, 20:17

Keine Ahnung, bin immer noch nicht weg. Inzwischen war noch ein Insektenangriff, der aber klein war und schnell zurück geschlagen. Während ich noch die letzten Kryptoschlafkapseln baute, bekamen 7 Leute eine Seuche. Da hat's mir fast den Schlammdeckel gelupft.
Zum Glück kam Nakor grad heim und gab erst mal Abendessen. Muss jetzt mal schauen, ob ich es schaffe die Kapseln dann auch zu laden und abzufliegen.

Wie das Ende aussieht weiss ich nicht, habe nie Videos oder was angeschaut. Natürlich mache ich ein 'Sichersave', falls ich da weiter spielen will. Allerdings weiss ich nicht so recht, was da ein Langzeitziel sein könnte.
Oder fange noch mal 'ne neue Kolonie an mit anderer Erzähler-KI oder Einstellungen. Habe mal bei reddit gelesen, dass man sogar ohne eigene Kolonisten starten kann und es meistens nicht lange dauert, bis irgend einer auftaucht, mit dem man das Spiel irgendwie anfängt. Hört sich auch interessant an.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Mo 15. Feb 2021, 20:39

*lehnt sich zurück und wartet einfach ab* ;)
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Mo 15. Feb 2021, 21:11

Sodeli, jetzt habe ich das Ende des Spiels gesehen.

Alle Leute eingeladen, alle Türen abgeschlossen, alle übrigen Tiere frei gelassen.
Dann auf 'Starten' gedrückt und ein heller Nebel kam auf den Bildschirm um schliesslich in ein schwarzes Textfeld zu wechseln, wo da steht: Ich pack das mal in Spoiler, falls es jemand selbst mal spielen will. ;)
Du hast das Raumschiff gestartet! Folgende Kolonisten sind geflohen:

Es folgt eine Liste aller Leute und Tiere, die ich ins Schiff geladen habe. Dann folgender Text:

Deine Maschinen-Persona wird nun versuchen, das Raumschiff an einen sicheren Ort zu bringen.
Vielleicht findet sie einen florierenden Planeten im System oder sie unternimmt eine jahrhundertelange Reise zu einem anderen Stern. Sie könnte sogar den Entschluss fassen, sich für ein paar tausend Jahre auf einem Asteroiden unter einer Eisschicht zu verstecken und darauf zu warten, dass hier jemand eine neue Gliterwelt aufbaut.

Du wirst es erfahren, wenn du wieder aufwachst.

Dann die Credits. Mit ESC raus da und kam wieder auf meine Karte, wo das Raumschiff weg ist. Bevor ich was machen konnte, ploppte ein Fenster auf mit folgendem Text:

Alle sind tot oder fort. Diese Geschichte ist zu Ende. Vielleicht findet jemand anderes Nutzen für die noch stehenden Ruinen.
Weiterspielen / Hauptmenü

Ich hab dann das Spiel etwas weiter laufen lassen, auf superschnell. Da passierte aber nichts, ausser dass die Tiere darum wuselten und sich vermehrten (was gezähmte ja so tun) und eins starb, weil es einen stärkeren Gegner angegriffen hat. Dann ein paar unwichtige Statusmeldungen und weiter kam nichts. Macht ja auch irgendwo Sinn.

Wie es mit mir in RimWorld oder im GoG-Backlog jetzt weiter geht, weiss ich noch nicht. Nach über 1530 Std. könnte man meinen, ich hab's durch gespielt, aber überlege schon ob und was ich für ein neues Szenario wählen soll. Andererseits wäre vielleicht mal Zeit für ein anderes Spiel.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Mo 15. Feb 2021, 22:16

Zeit, ein neues Tagebuch aufzuschlagen ;)
Bin gespannt, in welche Welt du uns - möglicherweise - als nächstes entführst ...

Auf jeden Fall ein ganz dickes DANKE für deinen "RimWorld-Blog"!
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
Narses
Moderator
Beiträge: 256
Registriert: Di 15. Mai 2018, 21:01

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von Narses » Di 16. Feb 2021, 00:18

Wow, ich glaube 1530h hab ich noch nicht in ein Spiel investiert. Heutzutage mit 1-2h/Tag wäre ich da 2 Jahre dran :grin:
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Di 16. Feb 2021, 09:06

Installiere gerade ein Spiel und eins kommt danach. Ausserdem habe ich vor einer Weile schon mal was installiert, aber noch nicht angespielt. Weiss noch nicht, welches ich spielen möchte. Aber eins weiss ich jetzt schon. Die Story der Spiele ist schon vom Entwickler vorgegeben. Ja, vielleicht kann mal diese oder jene Entscheidung treffen, aber schlussendlich wird es ein und diesselbe bereits 'vorgeschriebene' Geschichte sein. Nicht so random und unvorhersehbar wie in RimWorld. Oder so frei auswählbar wie: mache ich die Quest für den Loot oder lasse ich Leute auf meiner Karte verrecken, weil sie miese Skills haben? Oder rette ich sie (versuche es wenigstens) um sie hoch zu päppeln und für Ruf und gute Laune frei zu lassen?

Ich habe überhaupt noch nie böse gespielt in RimWorld. Gestern auf der Suche nach etwas Bestimmten Videotitel gesehen, wo die den ganzen Planeten erobert haben (wollen). Und Karten mit 420 Kolonisten. Aber ich schätze, das wurde über den Szenario-Editor erreicht.

Und ich versuche mir gerade vorzustellen (schaffe es nicht) wie mühsam und unglaublich zeitaufwändig es sein muss, wenn man seine Kolonisten (und ihr Gepäck) über die halbe Weltkarte zügelt um das abgestürzte (Quest-)Raumschiff zu erreichen, um sich dort zu verschanzen und sich auf den Schiffskernstart vorzubereiten. Hmm, vielleicht wäre das mal ein richtig schwieriges Projekt, das viele viele bunte Blogeinträge geben könnte. ;) Und dann als 'slow-long-play' so nebenher. <-- Gerade mal bei reddit etwas diesbezüglich gelesen:
--> extrem schwierige Sache, je nach dem wie weit das Questraumschiff entfernt ist. In der Zeit wo man genug Futter und Tragetiere für die Reise hat, kann man auch das eigene Schiff erforschen und bauen. Die Raids bei dem Questraumschiff sind viel stärker als in der eigenen Base.

Auf jeden Fall soll es eine besondere 'rollenspielmässige' Erfahrung sein, sich dort hin zu kämpfen. Es gibt auch Tipps, wie man den Weg dort hin überhaupt schaffen kann. (Karawane oder Transportkapsel-Route) Beides dauert je nach Einstellungen und Entfernung etc. sehr lange. Einer schrieb, bei ihm hätte eine Karawane über 70 Tage dort hin gebraucht.
Ich habe spasseshalber ein Save vor Abflug gestartet und mal nachgeschaut, wie lange es auf der Karte dauern würde, das Schiff überhaupt zu erreichen: über 21 Tage, reine Reisezeit und es liegt nicht auf einem Gletscher und teilweise kann auf Strassen gereist werden.

Mal sehen: ich könnte ein neues Spiel starten und darauf hin arbeiten den Weg zu schaffen oder einen Spielstand meiner schon gut ausgestatteten Base nehmen für die Reise. Weiss noch nicht. Kann man hier einen Poll machen, damit die Leser des Blogs die Vorgehensweise bestimmen können? ;)

Muss erst mal rausfinden wo die Speicherstände gelagert werden. Habe immer zu viel für die Synchronisation und das ist doof, weil ich ja manchmal auch auf dem Laptop spielen mag.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Di 16. Feb 2021, 09:46

Hast du das mit dem "unheimlich viel Zeug durch die Gegend zügeln und massive Probleme am Zielort"-Szenario nicht gerade eh schon? ;)

---

Mein Beitrag zum Poll:
Mach, wozu du Lust hast! Und wenn da dann ein Blog draus wird - sehr gerne!
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Di 16. Feb 2021, 11:16

coffee_smurf hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 09:46
Hast du das mit dem "unheimlich viel Zeug durch die Gegend zügeln und massive Probleme am Zielort"-Szenario nicht gerade eh schon? ;)
Wenn du damit RL-zügeln meinst: ja, hab ich. War heute mit Nakor im Keller, damit er das aufgeräumte Chaos mal sieht.
Er: "so schlimm habe ich es mir nicht vorgestellt".
---
Mein Beitrag zum Poll:
Mach, wozu du Lust hast! Und wenn da dann ein Blog draus wird - sehr gerne!
Jo, mal schauen. Habe jetzt ein anderes Spiel von den frisch installierten gestartet und nur mal durch Introfilm geschaut. Mal gucken ob sich da was ergibt zum erzählen und wie lange ich überhaupt dran bleibe. Mehr dazu, falls ich mehr als 'ne Stunde dran bleibe oder wenn es sich lohnt was zu berichten.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Di 16. Feb 2021, 18:39

Ja meinte ich - "aufgeräumtes Chaos" :D ... den Begriff solltest du dir urheberrechtlich schützen lassen ;)
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Di 16. Feb 2021, 20:47

Ich habe heute etwas mehr als 7 Std. Wasteland 2 Directors Cut gespielt. Erst mal etwas Mühe mit neuer Steuerung usw. Kennt man ja von mir. Inzwischen schon gemerkt, dass man mit den falschen Skills irgendwo einfach nicht weiter kommt. Das ist doof. Vor allem wenn man noch nicht so weit im Spiel ist und die Skills teilweise noch gar nicht so hoch haben kann. Weiss nun gar nicht, ob ich weiter spielen soll oder mit neuer Gruppe noch mal anfangen. Bin etwas unentschlossen.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Mi 17. Feb 2021, 19:33

Gestern noch fast 2 Std. Tyranny gespielt. Allerdings ca. 1.5 Std. in der Charaktererstellung verbracht, die nebst den üblichen Sachen noch einen Teil der Vorgeschichte beinhaltet, wo man auswählen muss/kann, was man vor dem Spielstart-Zeitpunkt gemacht hat. Danach war es schon recht spät und weit bin ich im Spiel selbst gar nicht gekommen.

Heute habe Wasteland 2 noch mal neu gestartet, mit einer neuen, anders geskillten Gruppe. Bin dann auch in kürzerer Zeit weiter gekommen. Im Moment mag ich das Spiel. Ich schaue mal, dass ich da noch etwas weiter komme.

RimWorld ist noch nicht vom Tisch. Überlege mir, welche Ziele ich in einem neuen Szenario verfolgen könnte/würde und mit welchen Startoptionen ich anfangen würde.

Andere Spiele zu spielen habe ich auch überlegt. Da ist mal Graveyard Keeper, wo ich vermutlich keine Ahnung mehr habe und von vorne beginnen würde. Zudem ist da noch Crossroads Inn, wo ich auch nicht sehr weit gekommen bin. Balrum, auch nur gerade um die ersten paar Häuser gelaufen.
Die mag ich jetzt aber nicht spielen.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Mi 17. Feb 2021, 20:01

Schaue gerade "Panel From Hell #2" - bis jetzt ziemlich lame - vor allem: was hat das Rind da zu suchen?

An News eher so meh, jede Menge Kleinigkeiten wurden geändert.
Und was WTF soll diese "geiler Hintergrund ersetzt wirklich relevante News" ?
Warten wir mal ab, was da noch kommt - im Moment haben sie meine Meinung zum Spiel noch nicht maßgeblich geändert (-> jo, ganz nett, aber der Brüller wird's wohl nicht - mal sehen, wie das Ergebnis nach EA aussieht).

---

@ McCrazy

Hab WL 2 nicht gespielt - die Prämisse des "Quasi"-Vorgängers von Fallout hat mich auf Grund des Szenarios nicht gereizt (hab Fallout 1+2 und "Days of Gaya" bis ca. zur Hälfte gespielt). Werde mir bei Gelegenheit mal ein LP anschauen, damit ich zumindest weiß, um was es geht ;).
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Fr 19. Feb 2021, 00:25

Fühle mich geehrt, dass du mich als "Namenspatron" für deine Kolonie gewählt hast - vielen lieben Dank :).
Auch wenn ich nur durch deine Blogs mit dem Spiel vertraut bin - die Startbedingungen klingen ziemlich heftig...
Wünsche dir viel Spaß beim Spielen + Schreiben (und mir beim Lesen ;) ).

---

Hoffe nur, mein Kommentar zu WL2 hat dich nicht dazu bewogen - statt weiter WL 2 zu spielen - wieder mit RimWorld anzufangen !?
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Fr 19. Feb 2021, 09:43

Nein, hat nichts mit Kommentaren zu tun. Donnerstags erscheint ja üblicherweise mein Podcast Po(r)N. Wenn es irgendwie geht, höre ich mir den dann auch zeitnah an. Jetzt haben die drei Typies aber noch einen Spin-off gemacht. Der heisst Vo(r)N und geht um echte Verbrechen, die sie mit Recherche, der zusätzlichen Stimme einer Frau und etwas Comedy aufarbeiten wollen. True Crime scheint ja gerade in Mode zu sein.

Als Patreon habe ich die 4 ersten Folgen der Pilotstaffel auf einmal anhören dürfen. Das waren dann schon einige Stunden. Nebst dem Geschwätz kann ich aber nicht so Spiele wie WL 2 oder Tyranny spielen, wo im Spiel viel geredet wird oder es zu lesen gibt und man schon aufpassen sollte was gerade passiert.

Daher bot sich RimWorld einfach gut an, als Backgroundspiel sozusagen. ;) Vermutlich wird das nicht direkt wieder mein Hauptspiel, sondern halt für zwischendrin mal, wenn ich was TV/Video/Stream oder so schauen mag, sonst aber kein passendes Spiele habe. Mit WoW war das eh keine Frage, aber so kann ich das auch mal ein wenig abwechseln.
Fällt mir gerade so auf, dass ich mir das vor ein paar Wochen auch kaum zugetraut hätte, RimWorld als 'Backgroundspiel' zu nehmen. :lol:

Je nach dem werde ich jetzt hier auch nicht täglich was dazu schreiben. Kann sicher mal passieren, dass ich da ein paar Tage gar nicht dran spiele oder nur kurz, wo ich mir dann ein paar Notizen dazu mache, was da passierte und es dann als längeren Text zusammen fasse.

Ich habe mir auch kein Spielziel gesetzt. Weder ob ich die Reise zum Quest-Raumschiff auf der Karte antreten will oder selbst eins bauen werde oder was anderes. Ich weiss noch nicht, ob ich eine Bergbase bauen will oder gleich mit Killzones anfange. ;)
Des Weiteren auch keine Überlegungen zur maximalen Kolonisten-Anzahl gemacht. Oder ob und welcher Kolonist dann in den Adelsstand erhoben werden soll und ob ich mich mal mit dem Psy-Kram überhaupt auseinander setze. Bisher nie höher als Stufe 2 aufgestiegen, was noch erträglich ist. Vor allem, wenn man einen Char hat, der die verlorenen Skills eh verweigert. ;)

In den Optionen habe ich eingestellt, dass ich bis zu 4 Standorte besiedeln kann. Ich hatte schon mal 2 für kurze Zeit, aber das müsste ich dann schon noch besser ausarbeiten/durchdenken vorher. Das ist nebst dem doppelten Mikromanagement und Ereignissen(*) halt einfach schwierig, weil man die Gegend die man besiedelt vorher nicht anschauen kann und dann unter Umständen gar nicht da landet wo man eigentlich sein will. Das wird allerdings eine Weile dauern, bis ich daran denken kann. Ausser ich ziele darauf hin ab, eine Karawanen-Kolonie zu spielen, die sich so langsam über die Karte bewegt.
Aber erst mal muss ich das erste Lager soweit bringen, dass so was überhaupt möglich wird.

(*) Ich kann gar nicht mit Sicherheit sagen, ob es auf beiden Karten gleichzeitig Angriffe, Übelkeit oder schlechtes Wetter gibt. So lange hatte ich die zweite Karte glaub gar nicht in Betrieb, dass ich das feststellen konnte.

@ Wasteland 2
Finde das Spiel nach der ersten Eingewöhnung gar nicht so übel. Bin gerade bei den Gleisnomaden am Gegend aufdecken und umschauen, was es dort zu tun gibt. Bin mir gerade auch nicht im Klaren, wo ich das dritte Funksignaldings installieren soll.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Fr 19. Feb 2021, 20:37

RimWorld als "Background-Spiel" ... daher rührt also die Ambition, die Schwierigkeit von den Einstellungen her anzuziehen. Du kennst dich selbst am besten ;). Frauen sind ja bekanntermaßen multitasking-fähig - bei mir reicht es, wenn Musik im Hintergrund läuft (dafür aber 24/7) - außer, wenn ich schlafe :D.

Freue mich auf deinen neuen Blog - pass aber bitte auf, dass du vor lauter Spannung im Pod-Cast nicht (wieder) irgendwelche Speicherstände - versehentlich - überschreibst ;).
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » So 21. Feb 2021, 21:26

Eine der dümmsten Ideen, die ich je hatte:
In der festen Überzeugung, dass mein Magen wieder voll einsatzfähig ist, passend zur BlizzConline eine "Pizza Diavolo mit extra Jalapenos" zu bestellen...
Vllt. sollte ich mir mal abgewöhnen, besondere Ereignisse um jeden Preis entsprechend zelebrieren zu wollen :D

---

@ McCrazy

Mir fehlen die Worte - dein Blog liest sich spannender als mancher Bestseller!
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » So 21. Feb 2021, 23:32

coffee_smurf hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 21:26
Eine der dümmsten Ideen, die ich je hatte:
In der festen Überzeugung, dass mein Magen wieder voll einsatzfähig ist, passend zur BlizzConline eine "Pizza Diavolo mit extra Jalapenos" zu bestellen...
Vllt. sollte ich mir mal abgewöhnen, besondere Ereignisse um jeden Preis entsprechend zelebrieren zu wollen :D
So eine Pizza würde ich sowieso nie bestellen, da ich weiss dass mir "scharf" gar nicht bekommt. Ausserdem war die BlizzConline gar nicht so besonders, was natürlich an den unnatürlichen Umständen liegen kann. Habe mir so viel wie möglich angeschaut, aber naja. Habe mir trotzdem noch keine richtige Meinung gebildet.

---
@ McCrazy

Mir fehlen die Worte - dein Blog liest sich spannender als mancher Bestseller!
Hä? Da war doch noch gar nichts los bisher. ;)
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Mo 22. Feb 2021, 01:18

@ Pizza
Naja, ne WoW Pizza gab's halt nicht bei dem Laden :D
Nicht, dass ich gefragt bzw. danach gesucht hätte vor dem Anruf...

@ BlizzCon
kA, bin noch am "nacholen"
Die Rogue-Klasse bei D IV klingt gut - schnell, flexibel und tödlich. Warten wir ab, wie sie sich spielt.

@ Blog
Das ist ja das tolle an deinem Blog - du kannst halt auch die normalen Sachen so erzählen, dass es sich spannend liest! :thumbsup:
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Mo 22. Feb 2021, 17:40

@ Rogue bei D4: Ich hab mir da so nebenher ein Video von Rhykker angeschaut, mehr zugehört. Sieht leicht aus wie der DH in D3. Der kann ja auch Nah- und Fernkampf.
Aber zwischendrin kommt ja noch D2 Remastered für 40 Euronen oder mehr? Da gibts verschiedene Versionen. Und die Jubiläumspakete mit Sachen für alle Spiele, selbst wenn man die gar nicht spielt.

@ Blog
Ich tippe meine hingekritzelten Stichwortnotizen immer erst in eine WordPad-Datei. Vielleicht gibts ja doch mal noch ein Buch. :P
Allerdings gebe ich mir da nicht speziell Mühe, sondern versuche es für Nichtspieler verständlich auszudrücken ohne zu viele Wortwiederholungen einzubauen. Ausserdem auch eine gute Übung um die Handschrift mal wieder aktiv zu benutzen, die ich selbst kaum mehr lesen kann.
coffee_smurf
Beiträge: 959
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von coffee_smurf » Mo 22. Feb 2021, 22:49

McCrazy hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 17:40
@ Blog
Ich tippe meine hingekritzelten Stichwortnotizen immer erst in eine WordPad-Datei. Vielleicht gibts ja doch mal noch ein Buch. :P
Allerdings gebe ich mir da nicht speziell Mühe, sondern versuche es für Nichtspieler verständlich auszudrücken ohne zu viele Wortwiederholungen einzubauen. Ausserdem auch eine gute Übung um die Handschrift mal wieder aktiv zu benutzen, die ich selbst kaum mehr lesen kann.
@ Handschrift
Yep, dass kenn ich - ist bei mir genau so :D.
Letztens im PC-Kurs hab ich meine Notizen in einem separaten Office-Doc gemacht; der Dozent hat zwar etwas erstaunt geschaut - *schulterzuck*.

---

Und jetzt werde ich mir einen schönen Musik-Abend machen - das hab ich mir verdient
-> kA warum, hab ich gerade so beschlossen - basta :D

@ McCrazy
sag Bescheid, wenn man das Buch backen kann ;)
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 830
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: Backlog(blog) abarbeiten - wie motiviere ich mich?

Beitrag von McCrazy » Di 23. Feb 2021, 16:55

@ Buch backen
Gestern habe ich noch ziemlich lange gespielt. Vorproduziert sozusagen. ;) Da kam ich schon in Situationen wo ich mir überlegte, ob ich das eigentlich noch weiter spielen will. Ausserdem zwingt mich ja niemand dazu, also warum tue ich mir das an?

Ich bin mir sicher, dass ich in einem 'privaten' Spiel (also nur so für mich daddeln) das eine oder andere Mal neu geladen hätte, um eine Situation zu umgehen und möglicherweise irgend ein anderes Event in Kauf zu nehmen. Nicht, weil ich es zu schwierig fand (das sowieso ;) ) sondern einfach weil ich es nicht leiden kann, ständig unterbrochen zu werden. Selbst wenn alle Kolonisten schlafen oder einfach ihren Arbeiten nachgehen hupt und biept es in einer Tour.
Ich schaffe es kaum mal, meine Baupläne aufzumalen. Wie soll ich denn Leute los schicken zum Buddeln, wenn ich nicht weiss wo sie anfangen sollen? Wenn das mal was gescheites werden soll, muss ich wohl während der Zeit das Spiel pausieren. Hatte es nämlich schon mal angefangen und gemerkt, dass was nicht passt. Gelöscht und noch mal angefangen und wieder nicht zufrieden.

Da bin ich geradezu froh, dass ich zwischendrin Zeit benötige die Notizen in leserliche Form zu bringen, um mich vom Spiel zu erholen. ;)
Antworten