Willkommen auf der offiziellen Nachfolgeseite des traditionsreichen [RPG]Board (2001-2018)! Dies soll der Ort sein an dem sich Diskussionsfreudige und Rollenspiel-Interessierte (aber auch darüber hinaus) versammeln können!

Avatare können in den Einstellungen deaktiviert werden.

Jeder Nutzer kann in den Einstellungen einen persönlichen Style für das Forum auswählen. Der Style "[RPG]Board" ist dem Aussehen des alten Forums nachempfunden.

Die Seite kann jetzt auch verschlüsselt über https://rpgboard.eu aufgerufen werden.

Diese Meldung kann rechts oben, mit Klick auf das X, ausgeblendet werden.

pathfinder: kingmaker

Diskussionsforum für alle PC- und Konsolenrollenspiele
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Do 10. Jan 2019, 16:23

LaCroix hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:18
offtopic: weiß jemand ob sich die enhanced von nwn lohnt?
Definiere "lohnen"? Am Spiel selbst hat sich ja kaum was verändert.
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Fr 11. Jan 2019, 06:26

Fühlt sich scheinbar nur wie ein Release an, dass besser mit Win 10 und neuen Komponenten zurecht kommt. Scheint aber ein buggy Lagfest zu sein, vermutlich weil die Direct X oder Grafikkarten mit der alten Technik WIRKLICH schlecht zurecht kommen.
Benutzeravatar
LaCroix
Beiträge: 104
Registriert: Di 15. Mai 2018, 22:34

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von LaCroix » Fr 11. Jan 2019, 07:42

Therak hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:23
LaCroix hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:18
offtopic: weiß jemand ob sich die enhanced von nwn lohnt?
Definiere "lohnen"? Am Spiel selbst hat sich ja kaum was verändert.
lohnen wie (zumindest für mich) die enhanced zu BG 1 und 2. also grafik etwas aufgebessert und eventuell auch an der spielmechanik etwas geschraubt ( zB quickloot) und als Bonbon vllt noch etwas neuen Content (also bei BG waren das ja die neuen begleiter und deren quests) das fände ich schon gut.
. +1
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Fr 11. Jan 2019, 12:05

Also grundsätzlich behaupte ich, dass sich keine BeamDog-Leichenfledderei lohnt :D
Benutzeravatar
Pyrokar
Administrator
Beiträge: 223
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 10:32

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Pyrokar » Fr 11. Jan 2019, 13:40

Wenn man auf einem Android Gerät spielen will schon. ;)
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » So 13. Jan 2019, 13:19

Therak hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 12:05
Also grundsätzlich behaupte ich, dass sich keine BeamDog-Leichenfledderei lohnt :D
Ich finde es schon praktisch, dass man in BG 1 nun die Kits und Klassen von BG 2 hat sowie größere Bugs wie die Nichtexistenz von Charisma ausgemerzt wurden. Klar kann man es wegmodden, aber es ist dennoch schön, es im Basisspiel zu haben.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Mi 23. Jan 2019, 18:19

Hallo ihr Lieben

Spielt hier noch jemand Pathfinder: Kingmaker? Natürlich könnte ich in meinen Backlogblog weiter schreiben, aber geht etwas um das Spiel selbst und 'Timing'.
Krasserweise möchte ich es schaffen, diese Baronie aufzubauen und wenn's geht bis zum Ende durch spielen. Irgendwie will ich es nicht auf mir sitzen lassen, dass ich das nicht hinkriege. Ich weiss ja, dass es eine Situation gibt, wo man rasend schnell Baroniewerte verliert, aber wenn die hoch genug sind, sollte es trotzdem reichen, nach dem Event weiter spielen zu können.

Wenn ich meinen Saves glauben kann, startet man immer zum gleichen Datum nach der Zeremonie. Ich hab 3 Stück* angelegt gleich zu Beginn und alle zeigen den gleichen ingame-Kalendertag an. Das heisst, es spielt womöglich keine Rolle, wie lange man benötigt den Hirschkönig umzuboxen, so lange man in der 3 Monats-Frist bleibt.
* Jeder neue Char erstellt seine eigenen Saves.

Nachdem mein erster Versuch also in einer gescheiterten Baronie endete, habe ich noch mal komplett von vorne angefangen. Ich habe nun einen Speicherstand vor der Krönungszeremonie, den ich schon mehrmals benutzt habe. *g*
Laut GoG-Galaxy ist meine Spielzeit bisher bei 106 Std. Die 25% Erfolge sind alle aus meinem ersten Versuch.

- Beim zweiten Versuch ging es schon mit einigen Fehlschlägen bei den Missionen los. Da hatte ich mal Harrim eingeteilt anstatt Jhod. Der hat mal gar nichts auf die Reihe bekommen. Ich glaube, die Leute mögen sein 'The End is near'-Geseiere einfach nicht. ;) Und Amiri hat auch eine (nicht Troll-) Mission vergeigt, so dass Stabilität schon ziemlich gesunken war, bevor es richtig los ging.

- Beim nächsten Versuch hab ich zu viel Zeit mit 'Tag überspringen' vergeudet, weil ich dachte, ich könnte das besser steuern, dass die Probleme mal so auftauchen, dass ich es schaffe sie termingerecht zu erledigen.
Nach unheimlich vielen Neuladen-Bildschirmen glaube ich, es hat keinen Zweck das so zu versuchen. Man kann nur hoffen, dass es nicht gar zu mies läuft und 3 Monate hintereinander nicht klappt oder so. Das ist eh bekloppt: Die wichtige Troll-Mission dauert 28 Tage und muss vor dem nächsten 1. erledigt werden. Da müsste man wirklich grad am Monatsanfang jemand los schicken können. Vielleicht lasse ich das nächste Mal einfach eine ohne Berater durch laufen, damit ich das mal gescheit los schicken kann.
Das passiert anfangs eh ziemlich häufig, so lange man keinen Kämmerer hat, den man eh erst im späteren Verlauf kriegen kann. :rolleyes:

- Beim im Moment neuesten Versuch wusste ich plötzlich nicht mehr, was ich tun muss, damit es weiter geht. Als es mir einfiel (zweites Mal zu Bartholomäus hin) war es eigentlich schon zu spät. Bis dahin habe ich viel Zeit mit sinnlosem Suchen und Nebenquests verbracht. Dooferweise habe ich immer das ! bei dem alten Turm gesehen, aber ich dachte das gehört schon zum nächsten Kapitel/Questschritt.
Warum das eine da angezeigt wird und das andere nicht, weiss ich nicht. Und wenn alle Quests durch lesen einem den entscheidenden Hinweis zwar gibt, man es aber nicht kapiert... :uhoh:

Was ich nun gar nicht schlecht hin gekriegt hatte, war Dörfer zu bauen. Habe mir eine Handvoll BP gekauft anstatt den Nimmervollen Beutel und erst mal ein paar Sachen eingerichtet. Ich hatte sogar den Aufstieg zur Kleinstadt, bevor ich beschloss dass es bei Stabilität 0 eigentlich keinen Sinn mehr macht, bevor es mit den Trollen richtig los geht.
Therak hat mich noch drauf hingewiesen, dass der Missionstisch nur auf der Weltkarte eigener Gegenden angezeigt wird. Das ist natürlich gar nicht hilfreich in Bezug auf 'Termine', wenn man irgendwo in der schlammigen Pampa rum eiert.

Jetzt stehe ich wieder vor der Entscheidung, noch mal nach der Krönung anzufangen oder irgendwann weiter im Spiel wo es noch 'gut aussieht' oder noch mal ganz von vorne und mal einen anderen HC basteln. Da drauf hab ich aber irgendwie gar keine Lust. Manche Teile in dem Spiel hab ich nun schon so oft gesehen, dass ich die nicht noch mal machen mag. Im Prinzip alles vor der Begegnung mit der Nymphe, wo man alleine hin soll.

@ Begleiter-Quest mit Timer:
Mir ist das mit Linzis Druckerpresse passiert. Da bin ich in einem Versuch ein paar Wochen alle Wege in Narlmark hoch und runter gereist, weil ich da immer auf eine Zufallsbegegnung gewartet habe, wo ich das Ding aus'm Schlamm ziehen muss. Da ich nichts fand, hab ich weiter gespielt und die Quest war irgendwann auch gescheitert. Inzwischen weiss ich, wo ich das Teil finden kann. Allerdings wird einem das auch nicht auf der Karte angezeigt.

Auf jeden Fall werde ich es weiter versuchen. ;)
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Do 24. Jan 2019, 16:54

Mein Pathfinder: Kingmaker kriegt gerade ein 7.3 GB Update. Gekauft hab ich nichts, wurde denn da was angekündigt? Patchnotes hab ich gesucht, aber noch nichts gefunden.

[edit] Habe in den GoG-Foren einen Kingdom-Aufbau-Guide gefunden. Vielleicht probiere ich mal die Tipps dort.
Mir fiel schon beim lesen auf, dass ich all die Nebenquests immer mitgemacht habe und auf Karten gerastet, was teilweise viel zu lange dauert. Vielleicht wirklich mal nur noch das Nötigste machen.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Do 24. Jan 2019, 17:05

McCrazy hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 16:54
Mein Pathfinder: Kingmaker kriegt gerade ein 7.3 GB Update. Gekauft hab ich nichts, wurde denn da was angekündigt?
Dafür sind doch die Patchnotes da :)
Patch Highlights:

System: Loading times have been significantly reduced.
New setting: you can now choose to significantly decrease loading times in kingdom management screens at the cost of higher RAM and VRAM consumption.
Multiple difficulty improvements in Chapters 6 and 7.
New feature: you can now enable camera following. Just double-click a character's portrait or hit F to enable it and disable it by manually controlling the camera (WASD, arrow keys or pressing on the mouse wheel). Camera-following is also automatically disabled on battle start.
New feature: to save yourself a loading screen, you can now hover your mouse cursor over the table in the throne room, and you'll see an exclamation mark if anything new has happened in kingdom management while you were gone.
The Storyteller now provides the total number of artifact shards needed to assemble an artifact.
Numerous visual and user interface improvements.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Do 24. Jan 2019, 17:22

Das ging schnell, während ich editiert hab. *g* Wo sind denn die Patchnotes auffindbar? Oder ist das alles?
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Do 24. Jan 2019, 17:43

Keine Ahnung wo sie bei GoG stehen, bei Steam stünden sie jedenfalls unter dem Spiel.
Hier kannste sie aber auch nachlesen.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Do 24. Jan 2019, 18:16

Danke, das ist ja schon viel mehr, wenn man alles sieht. ;) Ich glaube mit den Tipps aus dem GoG-Forum und den vielen neuen und gefixten Sachen im und für das Spiel, fange ich noch mal von vorne an. Ist ja nicht so, als ob ich es schon mal bis Kapitel 3 geschafft hätte. :D

Ich seh schon die Vorteile die es hat, wenn man die ersten paar Gegenden so schnell wie möglich annektiert, weil man dann freie Sicht auf den Missionstisch hat. Und wenn man es hinkriegt, dass man der Zeit etwas voraus ist, hat man ja nachher noch Zeit die paar Nebenquests zu erledigen.
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Fr 25. Jan 2019, 05:06

Wenn GoG bei mir nur nicht jeden Patchdownload abbrechen würde...

Bin ich der Einzige, der den Kineticist nie wollte und viel lieber einen Mystiker (Oracle), Paktmagier (Summoner) oder eine Hexe (Witch) gehabt hätte?
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 110
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: Fürstenfeldbruck

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » Fr 25. Jan 2019, 07:26

Liegt vermutlich daran das Du zu wenig Speicherplatz frei hast, war zumindest bei mir so. 17GB und der meckerte dennoch das zu wenig Platz war, von daher...
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Fr 25. Jan 2019, 10:35

@ Patchdownload
Ich kann mich nicht erinnern, dass da je etwas abgebrochen hätte. Vermutlich nicht mal, als ich es wollte. ;)
Habe eben auf dem anderen PC, wo P:K installiert ist GoG-Galaxy gestartet, in der Hoffnung dass das Update grad los geht. Aber was ist? Ich muss da rum klicken und herausfinden wie man es startet. Es ist Nakors alter PC und seine Einstellungen sind für mich immer etwas seltsam. ;)
Auf jeden Fall kam da eine Meldung, wo stand dass Galaxy 'bla erzwingen' kann, im Zusammenhang mit aktuellen Versionen. Habs nicht so genau durch gelesen, weil egal was da steht: wenn ich 'abbreche' ist nix mit spielen.

Die einzigen Hinweise auf Platzprobleme hatte ich bisher immer wenn die Save-Cloud-Synch voll war. Das passiert mir irgendwie dauernd. *g*

@ Klassen
Ganz ehrlich? Ich bin schon mit denen überfordert, die das Spiel so drin hat. Und obwohl ich vermutlich noch mal neu anfange (möglicherweise auch einfach ab Ende Tutorial) bin ich mir sicher, dass ich nix kompliziertes wählen würde. Ich hab schon Mühe mit 3 Leuten, wo ich was extra klicken muss (Hast/Spinnennetz/Segnen/Bardsong).
Das hat jetzt nichts mit der Komplexität von P:K zu tun, das Problem hatte ich schon in D&D PnP. Ich kann (und will) mir das ganze Zeug nicht merken und wenn es zu viel von 'nicht-merken-kann' gibt, kommt man irgendwann nicht weiter. Das war schon schlimm, wenn unsere PnP-Runde 1x im Monat spielte und ich jedes Mal die ganzen Sachen neu nachlesen musste. Aber ich war einfach nicht gewillt, das ganze 'Extra-Zauber-in-spezieller-Situation-anwenden-Zeug' auswendig zu lernen. Da hört für mich Spass auf. Ausserdem wussten es 4 von 5 Leuten die noch in der Runde spielten mit Sicherheit und haben mir das auch jedes Mal erzählt.

Ich weiss ja nicht mal, wie die Hälfte der Angriffe bei meinem WoW-Main (BM-Jäger) heisst, obwohl ich den schon seit bald 10 Jahren spiele. Im Prinzip ist das auch nicht wichtig, weil es reicht wenn ich weiss was passiert, wenn ich welchen Knopf drücke. :D :uzi:
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Fr 25. Jan 2019, 13:33

Du musst die Sachen einfach auf das Wesentliche runterbrechen.
Aber zugegeben, es hilft enorm D&D Vorwissen zu haben und zu wissen, was man gekonnt ignorieren kann :D

z.B. glaube ich nicht, dass der Magus in PF:KM ... P:K? ... PaFi:KiMa? .... in diesem Spiel eine gute Wahl ist. Dafür knüppeln die Gegner einfach zu hart rein.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass er im P&P ein interessant zu spielender Charakter ist. Aber hier im Spiel bedeutet das einfach zu viel Mikromanagement - zumal man ja nicht nur einen Charakter hat, sondern gleich sechse.

Es wäre vielleicht wirklich viel besser gewesen, hier auf rundenbasierte Kämpfe mit Schachbrett zu setzen - dann würden viele Fähigkeiten auch mehr Sinn ergeben.
In diesem Kontext: Hat jemand den Rundenbasierten Modus in PoE2 getestet? Die Werbevideos lassen ihn nämlich ganz schmackhaft erscheinen.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Fr 25. Jan 2019, 15:38

@ PoE2: das Update hat es mir heute installiert, aber nicht getestet. Ich möchte erst mal P:K schaffen. Habe ein brauchbares Savegame kurz nach dem Tod des Hirschkönigs gefunden und werde ab da nach dem GoG-Guide (eher Tipps-Sammlung) probieren. Da fiel mir ja schon beim Durchlesen auf, was ich bisher alles gemacht habe, dass es schief gehen musste.
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Mo 28. Jan 2019, 05:05

Therak hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 13:33
z.B. glaube ich nicht, dass der Magus in PF:KM ... P:K? ... PaFi:KiMa? .... in diesem Spiel eine gute Wahl ist. Dafür knüppeln die Gegner einfach zu hart rein.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass er im P&P ein interessant zu spielender Charakter ist. Aber hier im Spiel bedeutet das einfach zu viel Mikromanagement - zumal man ja nicht nur einen Charakter hat, sondern gleich sechse.
Jap, einige Klassen sind einfach zu friemelig. Zudem liegt die Stärke des Magus im Burst, was bei 90% Minionkämpfen einfach absolute Verschwendung ist.

Des weiteren halte ich einige Klassen für Unsinn in dem Kontext in dem das Abenteuer stattfindet. Man kann für alles eine Begründung finden, aber ich habe in Baldur's Gate schon immer kritisiert, dass Kleriker und Druiden für den SC wenig Sinn machen. So auch hier, nur gerade anders rum. "Stadtklassen" wie Magier oder Schurken sind herzlich unsinnig mitten im "Outback". Kanonheld für mich ist und bleibt der Paladin (Kampf gegen den Hirschkönig) oder Waldläufer (Wildnis zähmen).

Wenn du einen Magier, Barden oder Schurken mitten in die Wildnis schleifst, machst du irgendwas falsch (oder unglaublich unorthodox). Für mich ist das immer das Äquivalent dazu, einen Rockstar, Gangsterboss oder Raketenwissenschaftler mit auf die Missionen im Irak zu nehmen. Punktuell sicher sinnvoll, aber generell schwierig.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Mo 28. Jan 2019, 09:07

Ich habe vor einiger Zeit mal eine Bücherreihe gelesen, wo das tatsächlich so war, dass der Schurke/Assassine sich im Wald zwar immer noch sehr 'stealthy' bewegen konnte und so, aber nur Grundkenntnisse in Spuren lesen und Futter sammeln hatte.

Abgesehen davon, dass man einen grossen Teil der Gruppenleute ja im Tutorial in dem grossen Anwesen trifft, nehme ich an dass die schon einigermassen Ahnung haben vom Leben draussen. Sonst hätten sie sich wohl kaum als Baronie-Anwärter gemeldet. Oder warum meldet sich eine Barbarin um Baronin zu werden? :grübel:

Meine Gruppe besteht aus meinem HC:
- Waldläuferin mit (extrem nervigen**) Hund (** nach dem erneuten Neustart mit einem älteren Spielstand ist es wieder der Hund.)
- Linzi (Bardin, Action-Journalistin, flinke Fingertricksspezialistin)
- Jubilost* (Abenteurer, Wissenschaftler, unhöflicher Gnom)
- Amiri (Barbarin) <-- Zweihänder-Tank unterstützt von den zwei Waldläufer-Pets
- Tristian (Kleriker und möglicherweise Romanze)
- Ekundayo* (Waldläufer mit Wolf, der mit dem Patch in Hund umgetauft wurde)

*den ersetze ich meistens wenn ich sonst einen mitschleppen soll für Quests.

Wenn ich grad schon hier schreibe, kann ich mal von meinen Fortschritten berichten. Habe ja noch mal ab 'Hirschkönig tot' angefangen und dann mit dem GoG-Tipps-Guide gespielt. Witzig wie schnell man überall durch kommt, wenn man überall schon 3-4x war. ;)
Jedenfalls habe ich es am WE weiter geschafft als je zuvor. Meine Baronie hat die 'Blüte' überstanden und in der ersten Welt hab ich auch Unkraut gejätet.
Baue gerade meine Käffer weiter aus (2 Kleinstädte hab ich schon) und versuche mit den Missionen vorwärts zu kommen. Das ist echt zu doof mit so vielen Beratern, wenn man mit jedem 14 Tage weg vom Fenster ist.

Ich weiss ja, dass RPGs drauf angelegt sind, dass der HC allen Scheiss für Ruf + XP erledigt, aber die 'Botengänge' für die eingebildeten Handwerker finde ich dann schon blöde. Vor allem scheinen die alle erst mal 'überfallen und ausgeraubt' worden zu sein.

Ah, noch was zu dem Patch: Ich hab da ja ziemlich gründlich die Patchnotes durchgelesen und fand die eine oder andere Sache noch cool. Was jedenfalls (bei mir) nicht funktioniert: der Geschichtenerzähler sagt mir immer noch nicht wie viele von welchen Items ich anschleppen muss. Ich meine, da war noch was, aber nicht so schlimm. Ladezeiten sind spürbar kürzer.
Benutzeravatar
LaCroix
Beiträge: 104
Registriert: Di 15. Mai 2018, 22:34

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von LaCroix » Mo 28. Jan 2019, 10:41

McCrazy hat geschrieben:
Mo 28. Jan 2019, 09:07
Ladezeiten sind spürbar kürzer.
so spürbar, dass es bei den ganzen gehe zum thronsaal-Events nicht mehr total den spielspass nimmt?

zu den Klassen muss ich aber auch noch was sagen. entgegen den Meinungen hier, bin ich ja ein großer fan davon. ich mag es auch wenn es etwas komplexer ist, weil das so in meinen augen den wiederspielwert deutlich erhöht. alles hat seine vor und Nachteile und die Spielweise ändert sich halt komplett. Beispiel Magus. in meinen augen ein ziemlicher damagedealer (gerade in Kombination mit arcane trickster) und der swordsaint (ich glaube so hieß die subclass) bekam auch einen sehr hohen rüstungswert, so dass man auch bei den Horden an Gegnern gut zurecht kam. anyway ich mag das irgendwie mehr als zum Beispiel bei skyrim, wo du einfach über kurz oder lang alles kannst
. +1
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mo 28. Jan 2019, 11:42

Necris hat geschrieben:
Mo 28. Jan 2019, 05:05
Wenn du einen Magier, Barden oder Schurken mitten in die Wildnis schleifst, machst du irgendwas falsch (oder unglaublich unorthodox). Für mich ist das immer das Äquivalent dazu, einen Rockstar, Gangsterboss oder Raketenwissenschaftler mit auf die Missionen im Irak zu nehmen. Punktuell sicher sinnvoll, aber generell schwierig.
Als Hauptcharakter vielleicht, aber Linzis Anwesenheit kann durchaus glaubhaft erklärt werden.
Allerdings sind Schurken in diesem Art Spiel doch nur auf "Damage Dealer von hinten" reduziert. D.h. ihre Nachteile, d.h. ihre totale Verlorenheit in der Wildnis, kommt hier kaum zum Zug. Sie können beim Rasten ja immer noch das Lager tarnen, während der Rest die Naturdinge macht. Das ist IMO nicht vergleichbar mit DSA, wo ein Streuner tatsächlich in der Wildnis absolut wertlos ist.
Abgesehen davon, dass man einen grossen Teil der Gruppenleute ja im Tutorial in dem grossen Anwesen trifft, nehme ich an dass die schon einigermassen Ahnung haben vom Leben draussen. Sonst hätten sie sich wohl kaum als Baronie-Anwärter gemeldet. Oder warum meldet sich eine Barbarin um Baronin zu werden? :grübel:
Ich glaube ihr ging's mehr darum Dinge zu verkloppen und damit ihren Wert zu beweisen.
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Mo 28. Jan 2019, 21:35

Linzi ist auch eher einer der Kompanions Marke "ich komm mit egal was passiert". Wie T3 in Kotor, Imoen in BG oder Alistair in Dragon Age (auch wenn es da im Prinzip jeder Follower ist).

Für die Ladenzeiten des Thronsaals. Mit SSD und brauchbarem System auf windowed Fullscreen in den Saal 4 Sekunden, aus dem Saal auf den Marktplatz 40 Sekunden Ladezeit.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mo 28. Jan 2019, 22:27

Linzi ist auch eher einer der Kompanions Marke "ich komm mit egal was passiert".
Wenn du am Anfang eine der bösen Optionen wählst, dann kommt sie nicht mit ;)
Zumindest nicht von Anfang an. Ansonsten mimt sie halt den Erzähler, also kann sie garnicht weg.

Oh, btw, in BGEE haut Imeon ab wenn der Ruf zu niedrig ist.
Und Alistair haut ab, wenn man Loghain nicht tötet.
Benutzeravatar
Necris
Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Di 29. Jan 2019, 13:32

Stimmt, Amiri war ja die Olle, die mit kommt "to fuck shit up", egal ob du Hündchen erwürgst oder unterwegs Blümchen pflanzt. Linzi wäre fast ein besserer Kandidat dafür gewesen, aber dann wär das Gameplay ja nicht mehr symmetrisch, oh mein Gott!
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Mi 30. Jan 2019, 01:02

Sodeli, habe nun 172 Std. auf meinem P:K-Zeitkonto und den Vordekai besiegt. Was ich auf dem (Quest-Spiel)-Weg dort hin so schlimm fand: da ploppten immer neue Gegenden auf, für die ich gar keine Zeit habe. Sollte jetzt nämlich wählen zwischen zwei üblen Problemen. Tristian verfolgen oder den Jamadis helfen.
Na, mal schauen. Heute Nacht sicher nicht mehr. ;)

Bin gerade etwas angepisst, dass meine Berater sich gerade lustig durcheinander mischen. Und dass da so viele mit Gesinnung 'böse' dabei sind. Muss ich mir dann mal in Ruhe anschauen. Und überhaupt, die Stadt kann ich auch ausbauen. So viel Papierkram immer.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mi 30. Jan 2019, 10:35

Kleiner Spoiler zwecks Entscheidungshilfe:
Mach Tristian als zweites. Sonst stirbt ggfs. die Barbarin und der Halb-Ork-Berater, sofern du ihn hast.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Mi 30. Jan 2019, 14:01

@ Spoiler
Mist. Hab keinen anderen für den Job. :(
Und Lander haut ja auch ab, sobald man in den Thronraum zurück kommt. Für den Posten hab ich wenigstens noch jemand zur Auswahl.

Jedenfalls habe ich nun noch mal einen früheren Spielstand raus gekramt und etwas am Remote-Missionstisch erledigt. Mal schauen, ob ich noch etwas erkunden und questen kann, bevor ich mich um dem Ärger in der Stadt kümmere.

Da wartet nämlich auch der Typ der die Q. mit seinem vermissten Bruder gibt. Ich weiss nicht, ob es jetzt noch was bringt den Bruder zu finden. Aber auch das werde ich ja dann erfahren, wenn ich den Bruder finde.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mi 30. Jan 2019, 14:42

Die Quest mit dem Bruder konnte ich bei mir erst später erledigen, da das Gebiet wo du den Bruder findest noch abgeriegelt ist und erst im nächsten Kapitel geöffnet wird.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Mi 30. Jan 2019, 15:06

Also, ich habe die eben (seit letztem Posting) erledigt. Gegend heisst 'Flache Schlucht' und ist nur so ein Text-Bildchen mit Aktions- u/o Reden-Auswahl. Jedenfalls wurde die Quest aktualisiert, aber ich weiss noch nicht, wie das Event im Thronsaal dann auseht. Weil bei meiner ersten Rückkehr von Voldemort war der halt auch da und sagte, dass er abreisen tut.

[edit]
Hatte jetzt gerade ein ziemliches Minus-Fenster (bis zu -4 Punkte auf 4 Stats), weil ich die Leute warten liess. :uhoh:
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mi 30. Jan 2019, 15:15

Tja, dann haste zeitlich Glück gehabt (oder es wurde gepatcht). Bei mir stolperte der Bruder wohl ein Kapitel zu früh in den Thronsaal :)
Antworten